Produkt: Download » Printed Interior «
Download » Printed Interior «
In vier Teilen widmet sich das Team von Deutscher Drucker und Flexo+Tief-Druck dem Thema „Printed Interior“.
Christoph Behn weiterhin Mehrheitseigentümer

Französischer Private Equity Fond steigt bei der Kartenmacherei ein

Patrick Leibold, Christoph Behn, Jennifer Behn und Steffen Behn (v.l.n.r.). Patrick Leibold und Steffen Behn sind die Co-CEOs der Celebrate Company. Christoph Behn und seine Frau Jennifer haben die Kartenmacherei 2010 gestartet.(Bild: Celebrate Company/Christian Kaufmann)

Der französischstämmige Private Equity Fond EMZ Partners hat 34 Prozent an der Celebrate Company GmbH (Gilching) erworben, zu der vor allem der Onlineshop “Kartenmacherei” gehört. Seit der Gründung vor rund einem Jahrzehnt hatte die Kartenmacherei nach eigenen Angaben “aus dem Cashflow agiert und auf externes Kapital verzichtet”. Mit EMZ als Partner will die Celebrate Company nun “auch durch Zukäufe zu wachsen”.

Anzeige

Im Dezember 2010 war die Kartenmacherei online gegangen. Vergangenes Jahr konnte man – trotz Corona-Krise – den Umsatz um über vier Mio. auf über 53 Mio. Euro steigern. Nun hat die Celebrate Company GmbH erstmals einen Investor an Bord geholt: Rund 34 Prozent hält künftig der französischstämmige Private Equity-Fond EMZ Partners, der 2020 auch schon in das Gewürz-Startup Ankerkraut investiert hatte. Der Einstieg von EMZ Partners steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.

Das operative Management-Team von Celebrate Company um die beiden CEO Steffen Behn und Patrick Leibold hat – wie es heißt “signifikant” – reinvestiert und hält nun mehr als 10 Prozent der Anteile. Gründer Christoph Behn bleibt Mehrheitseigentümer. Das Unternehmen wurde durch den Investor “in dreistelliger Millionenhöhe” bewertet. “Für die Zukunft planen wir, mit unserem neuen Partner EMZ verstärkt durch Akquisitionen im In- und Ausland zu wachsen”, erklärt Christoph Behn, der das Unternehmen “in  einer sehr guten Position für weiteres Wachstum” sieht. Er selbst hatte sich 2020 aus seiner operativen Rolle zurückgezogen und die Führung an Patrick Leibold und Steffen Behn übergeben.

350 Mitarbeiter, 4 Standorte

Das Unternehmen hat aktuell rund 350 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland: neben dem Hauptsitz im oberbayerischen Gilching gibt es einen Druckstandort in Schramberg (Schwarzwald) sowie Büros in Hamburg und München. Anfang 2020 war der Digitaldruckbereich der Straub Druck+Medien AG in Schramberg – zuvor bereits ein langjähriger Druckpartner – übernommen worden und fimiert jetzt als Celebrate Digital Printing GmbH. Im französischen Markt ist Celebrate Company bereits seit 2014 mit dem Papeterie-Shop “Faireparterie” vertreten.

“Mit seiner neu gewonnenen Freiheit”, so die Formulierung in einer Pressemitteilung, “möchte Christoph Behn Gründer*innen dabei helfen, die Welt nachhaltig zu verbessern”. Er investiere “einen signifikanten Teil des Verkaufserlöses” über den sogenannten Angel Club “Better  Ventures” in Startups, die genau das als Ziel haben. Mit Better Ventures hat er bisher unter anderem in Everdrop, ein nachhaltiges Reinigungsmittel-Startup, investiert.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren