Produkt: Deutscher Drucker Digital 1/2018
Deutscher Drucker Digital 1/2018
Welche Zukunft haben Druckereien +++ Miniatur Wunderland Hamburg +++ Gewinner Druck&Medien Awards +++
F&E konzentriert sich auf Verpackungsdruck, Service und E-Commerce

Manroland Goss hat 2018 noch 293 Mio. Euro Umsatz erzielt

Bei der Fachmesse World Publishing Expo 2018 trat das Unternehmen unter der neuen Marke "Manroland Goss" auf.(Bild: Manroland Goss)

Nach dem Zusammenschluss der beiden Druckmaschinen-Hersteller Manroland Web Systems und Goss International hat die neu formierte Unternehmensgruppe Manroland Goss jetzt Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2018 vorgelegt. Bei kombinierten Umsätzen von 293 Mio. Euro und Auftragseingängen von 327 Mio. Euro sieht sich das Unternehmen in einer „führenden Marktposition im Rollenoffset“.

Anzeige

Im März 2018, als die Fusionspläne bekanntgegeben wurden, hatte Goss-Eigner AIP auf der Website für seine Beteiligung Goss noch einen Jahresumsatz von umgerechnet ca. 172 Mio. Euro genannt. Manroland Web Systems hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2016 einen Umsatz von 242 Mio. erzielt, was zusammen etwa 414 Mio. Euro ergibt. Damit wäre der gemeinsame Umsatz innerhalb von zwei Jahren um etwa 30 Prozent zurückgegangen.

Ein Teil davon dürfte auf die ehemalige Goss-Tochter Contiweb zurückzuführen sein, die nicht Bestandteil der Fusion war und nun als eigenständiges Unternehmen agiert. Allerdings hat Manroland Goss 2018 nach der Fusion auch bereits Umsätze zugekauft: So ist vom insolventen Unternehmen Harland Simon das Produkt- und Serviceangebot im Bereich von Automatisierungslösungen erworben worden. Mit der Übernahme der holländischen Firma GWS hat Manroland Goss seine Geschäftsaktivitäten mit Gebrauchtmaschinen und Maschinenumzügen gestärkt.

Der Auftragsbestand im Projektgeschäft liegt laut Manroland Goss aktuell bei 200 Mio. Euro an. Damit sei die Unternehmensgruppe „bis ins zweite Quartal 2020 sehr gut ausgelastet“, heißt es in einer Pressemitteilung. Geschäftsführer Alexander Wassermann sagt über die künftige Strategie, dass man die Marktposition „weiter ausbauen“ und „neue profitable Geschäftsfelder erschließen“ wolle. Die Forschungs- und Entwicklungsgelder bei Manroland Goss habe man deshalb „primär in die zukunftsfähigen Bereiche investiert – das heißt den flexiblen Verpackungsdruck, die präventive Maschinenwartung Maintellisense und die […] B2B E-Commerce Handelsplattform Market-X“.

Aktuell hat Manroland Goss „mehr als 1000 Mitarbeiter weltweit, 650 davon am Standort Augsburg“.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker Digital 1/2018
Deutscher Drucker Digital 1/2018
Welche Zukunft haben Druckereien +++ Miniatur Wunderland Hamburg +++ Gewinner Druck&Medien Awards +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren