Produkt: Deutscher Drucker 3/2020
Deutscher Drucker 3/2020
Schwerpunkt: Großformatdruck +++ Wenn Werbung neuen Boden betritt +++ Was ändert sich für MBO? +++ Trends bei Visitenkarten +++ Kreativprogramme für iPad & Co.
Das Konzept "Mitmach-Messe" kommt dennoch an

Abschlussbericht: Viscom verzeichnet leichten Besucherrückgang

Die Viscom 2020 hat einen leichten Besucherrückgang verzeichnet. Dennoch sei das Konzept der Mitmach-Messe gut angekommen.(Bild: Quelle: viscom / Behrendt und Rausch)

Die Viscom, Fachmesse für visuelle Kommunikation in Düsseldorf, ist in diesem Jahr mit einem leichten Besucherrückgang zu Ende gegangen. Mit 7.160 Besuchern kamen nach Angaben des Messeveranstalters Reed Exhibitions ungefähr so viele Menschen nach Düsseldorf wie im Jahr 2017. Damals war die Viscom noch nicht Teil des Messeverbundes aus PSI und Promotex Expo. Das neue Konzept der Fachmesse, bei dem der Schwerpunkt auf Mitmachen und Erleben lag, sei dennoch bei gut angekommen.

Anzeige

Obwohl sich der Verbund von PSI, Promotex Expo und Viscom zur Welt des Werbens und Verkaufens belebend auf das Messegeschehen auswirkt, hätten sich viele Aussteller eine höhere Frequenz gewünscht, erklärt der Messeveranstalter in seinem Abschlussbericht. Zwar wurden das Konzept mit zentraler Mitmachfläche und auch die Routen durch die Halle gelobt, dennoch sei es in den Augen mancher Aussteller schwierig, mehr Besucher dazu zu bewegen, von der PSI auf die Viscom zu kommen. Eine engere Verzahnung der drei Veranstaltung sei daher für den ein oder anderen wünschenswert.

Weltpremiere auf der Viscom

Doch es gibt auch zufriedene Ausstellerstimmen: Mutoh beispielsweise habe die Messe genutzt, um den neuen Xpertjet 461UF erstmals vorzustellen, einen kompakten Flachbett-LED-UV-Drucker. Für den Hersteller stand die Qualität der Kundengespräche im Mittelpunkt. Er stellte fest, dass sich die Besucher mehr Zeit genommen hätten. Diesen Eindruck bestätigte auch Uwe Niklar, Vertriebsleiter von Mimaki. Dennoch brauche das “Pflänzchen” Viscom Zeit zu wachsen – “und die sollten wir ihm alle geben”.

Wettbewerbsintensives Jahr

Petra Lassahn, Direktorin der Viscom, sieht auch in im komplexen Umfeld einen weiteren Grund für den Besucherrückgang. „In einem wettbewerbsintensiven Jahr ist es für eine viscom nicht leicht, sich zu behaupten“. Nach der  Premiere 2019 habe sich das Konzept bewusst zu einer Mitmach-Messe weiterentwickelt. Der Barber-Shop sei beispielsweise für viele Besucher ein attraktiver Anziehungspunkt gewesen, inklusive der Viscom Werkstatt. Ebenso wie die Fläche “Mach dein Shirt”, auf der die Firmen “Shirtful” und “Smake” die Produktionskette für individualisierte Textilveredelung gezeigt haben.

Ausblick

Im Mittelpunkt der Viscom stehen Lösungen aus der gesamten Welt der visuellen Kommunikation, mit besonderem Schwerpunkt auf digitalen Großformatdruck, Werbetechnik, Textilveredelungsmaschinen sowie POS-Kommunikation. Die nächste Viscom findet vom 12. bis 14. Januar 2021 in Düsseldorf statt, zeitgleich zu den Fachmessen PSI – Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft und PromoTex Expo – Internationale Fachmesse für Promotion-, Sports- und Workwear. Gemeinsam bilden sie Europas größten Messeverbund zum Thema Werben und Verkaufen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 12/2019 Digital
Deutscher Drucker 12/2019 Digital
Mailingproduktion im Digitaldruck +++ Mitarbeitermagazine: Auf die richtige Akquise kommt’s an +++ Fachmesse Fespa (Teil 2): Print für alle Anwendungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren