Produkt: Download »Marktreport Druckindustrie«
Download »Marktreport Druckindustrie«
Der aktuelle Marktreport der Druckindustrie umfasst alle wichtigen Daten und Fakten zum deutschen Druckmarkt.
Ein Großteil der Arbeitsplätze soll erhalten bleiben

Bosch-Druck: Sanierung abgeschlossen

Laut Martin Mucha von der Kanzlei Grub Brugger konnten die meisten Arbeitsplätze gerettet werden.(Bild: Bosch-Druck)

Knapp drei Monate nach dem Antrag auf ein Eigenverwaltungsverfahren (print.de berichtete) hat das Druckereiunternehmen Bosch-Druck mit Sitz im bayerischen Ergolding seine Sanierung abgeschlossen, wie jetzt bekannt wurde. Der Geschäftsbetrieb wurde zum 1. Februar 2019 auf eine neue Gesellschaft übertragen, hinter der die Digitale Buch Manufaktur GmbH (Dibuma) steht. Alle Geschäftsbereiche sowie ein Großteil der Arbeitsplätze konnten erhalten bleiben.

Für Martin Mucha von der Kanzlei Grub Brugger ist es erfreulich, dass ein Großteil der Arbeitsplätze gerettet werden konnte. Der Sanierungsexperte Mucha war im November als Generalbevollmächtigter in die Geschäftsführung eingetreten, um das Unternehmen durch die Sanierung zu steuern. „108 Mitarbeiter werden vom Investor übernommen. Für die nicht übernommenen Mitarbeiter wurde im Einvernehmen mit dem Betriebsrat ein Interessenausgleich vereinbart, der u.a. die Einrichtung einer Transfergesellschaft für 31 Mitarbeiter vorsieht“, so Mucha.

Anzeige

Erwerberin ist die „web to bind GmbH“, die künftig als „BoschDruck Solutions GmbH“ firmiert. Dahinter stehen das Druckereiunternehmen Dibuma mit Sitz im oberpfälzischen Nittenau, das Druck-, Binde- und Veredelungsleistungen für Geschäfts- und Großkunden anbietet und deren Hauptgesellschafter. Mit der Übernahme will Dibuma zum einen sein Portalkunden-Geschäft weiter ausbauen, bei dem Kundenaufträge komplett online erfasst und digital verarbeitet werden. Zum anderen soll dieses „digitale Know-how“ auch auf den Offset-Bereich der „Bosch-Druck“ ausgeweitet werden.

„Die neue ,BoschDruck Solutions GmbH‘ bietet für Automobilhersteller sowie Verlage und Web-Portale und andere Kunden Komplettlösungen an, die mit der Weiterverarbeitung, der Veredlung und dem Logistikangebot weit über das schlichte Druckereiprodukt hinausgehen“, so Geschäftsführer Daniel Schieb. Bedienungsanleitungen, Broschüren und diverse Dialogmarketing-Produkte sollen den Kunden just-in-time oder just-in-sequence bedarfsgerecht angeliefert werden.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 6/2019
Deutscher Drucker 6/2019
Verpackungsdruck: Chancen für den Digitaldruck+++Hunkeler Innovationdays+++Saxoprint: Online-Druckerei mit gesteigerter Effizienz im Großformat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren