Aus doppeltem Grund

Druckerei O/D investiert in weitere Screen Truepress 520HD+

Digitaldruck: Inkjet-Rollen-Druckmaschine Screen Truepress 520HD+
Bei der O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH hat eine zweite Inkjet-Rollendruckmaschine Screen Truepress 520HD+ Einzug gehalten. (Bild: Screen Europe)


Die O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH, Spezialistin für personalisierte Mailings, verdoppelt durch die Investition in eine zweite, koppelbare Screen Truepress 520HD+ ihre Produktionskapazität im Inkjetdruck von der Rolle. Zugleich sieht sich das Unternehmen mit der neuen Digitaldruck-Maschine für die Nutzung von Chancen auf dem Markt für „Programmatic Printing“ gut gerüstet.

 

Anzeige

 

Digitaldruck-Kapazität ausgebaut

 

Durch die Anschaffung einer zweiten Screen Truepress 520HD+ verdoppelt die saarländische Druckerei ihre Produktionskapazität im digitalen Inkjetdruck und erhofft sich zugleich, neue Geschäftsmöglichkeiten im Wachstumsmarkt für „Programmatic Printing“ erschließen zu können. Dominique Paul, Mitgeschäftsführer von O/D, erklärt: „Wir haben uns für die Truepress 520HD+ entschieden, weil sie sich durch hohe Druckqualität auszeichnet, nahezu alle Substrate ohne Grundierung bedrucken kann und wir nun unsere beiden Truepress 520HD-Maschinen im Verbund oder einzeln nutzen können.“

Dank einer schnellen Kopplung und Entkopplung ihrer Inkjet-Druckmaschinen kann die Druckerei O/D ihre Druckkapazität erhöhen. Dieser Schritt war notwendig geworden, weil ihre erste, im Jahr 2019 angeschaffte Truepress 520HD+ zuletzt im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr im Einsatz war, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. „Durch die Anschaffung einer zweiten Druckmaschine können wir unsere Produktion jetzt wieder auf zwei Schichten pro Tag umstellen. Wenn beide 520HD-Maschinen in Reihe geschaltet sind, sind wir in der Lage, beidseitige Druckaufträge schneller zu bearbeiten. Bei einseitigen Druckaufträgen sind beide 520HDs gleichzeitig in Betrieb, sodass wir den Durchsatz verdoppeln können“, so Paul. Nicht zuletzt berichtet der Druckerei-Chef auch von einer guten Servicequalität seitens Screen.

Mitarbeiter der Digitaldruck-Abteilung bei O/D Ottweiler Druckerei und Verlag
Mitarbeiter der Digitaldruck-Abteilung bei O/D setzen auf hohe Druckqualität und Flexibilität mit der Screen Truepress 520HD+.

O/D hat einen breit gefächerten Kundenstamm und arbeitet für große Online-Einzelhandelsplattformen auf dem deutschen Markt ebenso wie für Kunden aus der Tourismus-, Automobil- und Modebranche. Aufgrund seiner Nähe zur deutsch-französischen Grenze erbringt das Unternehmen auch Dienstleistungen für französische Kunden.

 

Steigende Nachfrage nach Programmatic Printing

 

O/D sieht gute Chancen, seinen Anteil auf dem Wachstumsmarkt für Programmatic Printing zu erhöhen, also für den Druck von individuell personalisierten Direktmailings/Broschüren, die auf den von Marketing-Automatisierungstools bereitgestellten Daten basieren. Dominique Paul erklärt: „In zunehmendem Maße bitten uns Kunden um die Herstellung und Versendung von Druckerzeugnissen mit Informationen und Abbildungen zu den Produkten, für die sich ihre Endkunden interessieren. Die automatische Analyse des Online-Verhaltens von Endkunden in Echtzeit ermöglicht dieses Verfahren, das den Umsatz nachweislich steigert.“ – „Deshalb müssen wir Broschüren, Datenblätter usw. sehr schnell und in extrem kleinen Stückzahlen, manchmal auch nur in Einzelexemplaren drucken. Nur mit dem digitalen Inkjetdruck ist uns das möglich. Seit dem letzten Jahr ist die Nachfrage nach Programmatic Printing enorm gestiegen. Wir möchten uns als einer der führenden Druckdienstleister auf diesem Markt etablieren.“

O/D-Geschäftsführung Petra Krenn/Dominique Paul Digitaldruck-Investment
Co-Geschäftsführer Petra Krenn (links) und Dominique Paul: O/D strebt eine führende Position auf dem Markt für Programmatic Printing an.

Programmatic Printing reduziert nicht nur den Ausschuss und erfordert weniger Material, sondern ist auch umweltfreundlich. „Programmatic Printing hilft unseren Kunden bei der Erreichung ihrer ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele und bei der Bekämpfung des Klimawandels“, so Dominique Paul. Inzwischen kommt der Abfallreduzierung aufgrund der Lieferengpässe im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie noch größere Bedeutung zu. Die aktuelle Situation in der Papierversorgung auf dem deutschen Markt sei bekanntermaßen sehr angespannt, fügt Paul hinzu.

 

Deutscher Drucker 16/2021

Schwerpunkt: Menschen in der Druckindustrie +++ Offsetdruck+++ Digitaldruck +++ Großformatdruck +++ Druckweiterverarbeitung +++ Druckvorstufe +++ Print Innovation Week

11,50 €
13,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.