Produkt: Deutscher Drucker 24/2018
Deutscher Drucker 24/2018
Was wären Getränke ohne kreative Verpackungen? +++ SCHWERPUNKT Intelligente Druckverarbeitung Postpress: „Was ist Buchbinderei 4.0?“ +++
EFI Pro 30F feiert Premiere auf der Fespa Global Print Expo 2019

EFI erweitert sein Maschinenportfolio um einen weiteren Flachbettdrucker

Mit dem EFI Pro 30F hat EFI seinen zweiten reinen Flachbettdrucker auf den Markt gebracht. Premiere feierte das Drucksystem auf der Fespa in München.

EFIs Großformat-Maschinenportfolio für kleine und mittlere Produktionsvolumina wächst: Auf der Fespa Global Print Expo hat der Hersteller die Weltpremiere seines neuen Flachbettdruckers EFI Pro 30F gefeiert. Darüber hinaus präsentierte EFI erstmals in Europa auch den LED-Hybriddrucker EFI Vutek h5 sowie das Rolle-zu-Rolle-Drucksystem Vutek 3r+. Neu ist auch eine schnellere Fiery-Digital-Frontend-Technologie sowie eine Reihe an Workflow-Verbesserungen für die Produktion von Displays und Cross-Media-Anwendungen.

Anzeige

Der EFI Pro 30F ist der zweite reine Flachbettdrucker im Portfolio des Herstellers und ergänzt mit einer maximalen Druckgröße von 3,05 x 2,05 m das bisherige, kleinere Modell EFI Pro 24F. Das neue Drucksystem ist mit zwölf Ricoh-Gen5-Druckköpfen mit EFI-Ultradrop-Technologie ausgestattet und kann mit zwei Mal CMYK plus doppelten Weiß betrieben werden. Möglich sei zudem das Multilayer-Printing in mehreren Schichten für haptische Effekte. Die Druckauflösung des LED-UV-Drucksystems liegt bei bis zu 1.200 dpi mit variablen Tröpfchengrößen zwischen 7 und 21 pl, während die maximale Geschwindigkeit mit bis zu 210 m²/h im Expressmodus angegeben ist. Das Besondere an dem neuen Flachbettdrucker ist zudem: Es können laut EFI erstmals bis zu 10 cm dicke Substrate bedruckt werden, neben Papier und den bekannten Plattenmaterialien auch Holz, Metall oder Glas. Über das neu entwickelte grafische Interface soll zudem die Bedienung und Handhabung der Medien (Nesting, doppelseitige Applikationen, etc.) vereinfacht werden.

Zwei Europapremieren für den Hybrid- bzw. Rollendruck in XXL

EFI hat auf der Fespa darüber hinaus erstmals auch die XXL-Hybrid- bzw. Rolle-zu-Rolle-Druckmaschinen EFI Vutek h5 bzw. den Vutek 3r+ einem europäischen Publikum gezeigt. Der Vutek h5 ist leistungstechnisch über den im letzten Jahr vorgestellten Vutek h3 angesiedelt und kann im Vergleich dazu bis zu 109 Boards pro Stunde bedrucken, so der Hersteller. Wie auch die “kleinere” Variante arbeitet das 3,2 m breite Drucksystem mit 7-pl-Graustufen-Druckköpfen und bis zu acht Farben plus Weiß. Dank der X4-Technologie dieser Maschinenplattform lassen sich die acht Farbkanäle auch mit zwei Mal CMYK ausstatten.

Neue Version des EFI Fiery Pro Server Frontends

Neben den neuen Drucksystemen sind auch die anderen ausgestellten Inkjetdruckmaschinen von EFI über die neueste Version des EFI Fiery Pro Server Frontends und die erweiterte Fiery Command Workstation Software gesteuert worden. Die neueste Version des Fiery Pro Server Premium soll zusammen mit der neuesten Fiery-XF-Software für eine bis zu doppelt so hohe Leistung der Superwide-Drucksysteme sorgen. Das aktuelle Fiery-Software-Update unterstützt nach Aussage des Herstellers bis zu 70 neue Drittanbieter-Drucksysteme und soll Verbesserungen unter anderem in der Produktivität, dem Farbmanagement und der Bedienbarkeit bieten. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem Fiery Intensify, eine neue Farbrender-Methode für eine kräftiger Farben im Druckbild.

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download » Printed Interior «
Download » Printed Interior «
In vier Teilen widmet sich das Team von Deutscher Drucker und Flexo+Tief-Druck dem Thema „Printed Interior“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren