Produkt: Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
EFI-Fiery-DFEs für Druckmaschinen mit Duralink-Technologie

EFI und Memjet beschließen Partnerschaft

EFI und Memjet haben eine Partnerschaft beschlossen.

Electronics For Imaging, kurz EFI, und Memjet, Hersteller von Druckkopftechnologien mit Sitz im kalifornischen San Diego, haben eine Partnerschaft geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation sollen Drucker, die mit den Duralink-Inkjet-Produktionslösungen von Memjet arbeiten, mit den Fiery Digital Front Ends von EFI ausgestattet werden.

Wie Eric Owen, General Manager of Commercial Press bei Memjet, erklärt, sei im Memjet Democenter in San Diego bereits eine Sieben-Farben-Digitaldruckmaschine mit dem Fiery DFE ausgestattet worden. Das DFE soll dabei nicht nur eine hochwertige Farb- und Bildsteuerung ermöglichen, sondern den Kunden auch ein fortschrittliches Auftragsmanagement sowie die Möglichkeit biete, versionierte und variable Druckauflagen mit der Nenngeschwindigkeit der Maschinen zu produzieren.

Anzeige

Durch die Integration der Fiery-Technologie werde den Duralink-Partnern von Memjet ein Mehrwert geboten.

DFE-Technologien für die digitale Druckproduktion

EFI bietet für Digitaldruckmaschinen mit Duralink-Druckköpfen künftig Fiery-DFEs an, die auf der Fiery-FS350-Pro-Softwareplattform von EFI basieren. Sie sollen Funktionen in den Bereichen Farbe und Bildgebung, Produktivität, Management-Tools und Konnektivität anbieten und es damit den Anwendern ermöglichen, besser auf Anforderungen wie Markenfarben, Anwendungen mit erweiterten Farbumfang oder erweiterte Tintensets reagieren zu können. Zudem sollen sich auch in einem späten Produktionsstadium direkt am DFE noch Korrekturen oder Farbanpassungen vornehmen.

Zu den DFEs werde auch die EFI Fiery Color Profiler Suitesoftware gehören, die verschiedene Farbmanagement-Tools für die Profilerstellung, Inspektion, Bearbeitung und Farbqualitätssicherung bereitstellt. Die Fiery Color Profiler Suite verfügt außerdem über die G7-Systemzertifizierung für die Neukalibrierung, korrekte Tonalität und Graubalance sowie für satte Farben.

Die Fiery-XB-Hardwarekonfiguration für die neuen DFEs stellt laut Hersteller eine skalierbare Architektur dar. Fiery XB verarbeite alle variablen Daten-Formate, einschließlich PDF und PDF/VT – für hochvolumige Transaktionsdruckanwendungen unterstützt es den nativen IPDS-Workflow (Intelligent Printer Data Stream) und ist IS/3-zertifiziert.

Die Anwender der Drucksysteme mit Duralink-Druckköpfen sollen durch die Partnerschaft mit EFI auch die EFI Fiery Command Workstation nutzen können. Das Workflow-Management soll sich durch automatisierte, bidirektionale Kommunikation und durch die Integration der MIS-/ERP- und Web-to-Print-Produkte effizienter gestalten lassen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren