Produkt: Deutscher Drucker 4/2019
Deutscher Drucker 4/2019
KUNDEN & MÄRKTE: Print im B2B-Marketing+++SCHWERPUNKT: Direktdruck auf Wellpappe: THQ-Flexocloud ermöglicht eine neue Qualität im Flexodruck+++PRODUKTE & TECHNIK: Printed Electronics: Das erwartet die Besucher der Lope-C 2019+++BETRIEB & MANAGEMENT: Interview zum Subskriptionsmodell von Heidelberg
Digitalisierung der Etikettenproduktion im Fokus der Labelexpo-Europe-2019-Präsentation

Heidelberg/Gallus: Digitale Druck- und Finishing-Optionen für Etikettendrucker

Neue Features wie die Digital Printbar und die neue rotative Schnellwechsel-Stanze „Rotary Die-Cut Unit Quick“ können zum Beispiel in die konventionelle Druckmaschine Gallus Labelmaster integriert werden. (Bild: Gallus Ferd. Rüesch AG)

Auf der Labelexpo Europe 2019 (24. bis 27. September in Brüssel) will Gallus, Tochter der Heidelberger Druckmaschinen AG, die Digitalisierung der Etikettenproduktion in den Fokus ihrer Messepräsentation stellen. Dabei findet nicht nur die Premiere der neuen Digital Printbar – eine digitale Veredelungseinheit speziell für opakes Weiß – in Brüssel statt, sondern auch eine neue Schnellwechsel-Stanzeinheit an der Gallus Labelmaster Advanced wird dem Publikum in Live-Demonstrationen präsentiert. Weitere Eckpunkte: an der digitalen Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire werden der Druck von voll-variablen Daten (full Variable Data Printing, kurz fVDP) und die digitale Veredelung mittels der Digital Embellishment Unit gezeigt. Gallus stellt in Halle 5, Stand B28/C31, aus.

Es ist unverkennbar: Mittlerweile hat die Digitalisierung auch den Bereich der Etikettenproduktion voll erfasst. Diesem Trend wollen Heidelberg/Gallus auf der Labelexpo Europe 2019 Rechnung tragen. So wird Gallus beispielsweise zum ersten Mal die neue Digital Printbar vorstellen, eine Inkjet-Druckeinheit, die speziell für digitales Insetting von sehr opakem, digitalem Weiß vorgesehen ist. Mit einer Druckbreite von 430 mm (17”) nutzt die neue, verschiebbare Digital Printbar inkjet-basierte Digitaldrucktechnologie und ist in seiner Opazität gleich nach dem konventionellen Siebdruck einzustufen, wie Gallus in einer Mitteilung zum Ausdruck bringt.

Anzeige

Die neue Digital Printbar soll auf dem Maschinensystem Gallus Labelmaster präsentiert werden, kann aber auch in andere Maschinensysteme wie zum Beispiel Gallus Labelfire oder Gallus RCS 430 integriert werden.

Dieses System kann beispielsweise bei wechselnden Sprachen flexibel eingesetzt werden, wobei für diese Art von Insetting keine zusätzliche Hardware benötigt wird. Je nach Jobanforderungen soll die neue Digitalveredelungseinheit eine kosteneffiziente Alternative zu konventionellen Veredelungsmethoden sein, so Gallus. Über ein Touch Interface kann die Printbar vom Operator intuitiv bedient werden. Integration in den Workflow sei via Ethernet oder USB „schnell und einfach möglich“, wie es weiter heißt. Die Digital Printbar ermöglicht so dem Etikettendrucker und -verarbeiter Prozessflexibilität während der Etikettenproduktion.

Stanzformate wechseln in weniger als einer Minute

Als weitere Premiere auf der Labelexpo zeigt Gallus eine neu entwickelte rotative Stanzeinheit mit schnellem Formatwechsel. Besucher werden den schnellsten Stanzformat-Wechsel in der Geschichte von Gallus live auf der Gallus Labelmaster mit der neuen “Rotary Die-Cut Unit Quick” erleben. In Brüssel ist diese voll-rotative Frontload-Stanzeinheit an der Gallus Labelmaster Advanced in Aktion zu sehen.

FVDP

Wie das Drucken von voll-variablen Daten (fVDP) mit der Gallus Labelfire funktioniert, soll am Beispiel der „Your Smoothie“-Kampagne gezeigt werden: Ein Selbstklebeetikett ändert im fortlaufenden Druck das Design, je nach Art und Menge der Zutaten; das bedeutet, dass jedes Etikett sich von dem vorherigen unterscheidet. Dies ist möglich durch die Digitaleinheit der Gallus Labelfire kombiniert mit der full Variable Data Printing Option.

IVDP

Aber auch Industrial Variable Data Printing (iVDP) sei mit der Gallus Labelfire möglich. Maschinenbediener können selbst sehr kleine Losgrößen oder Print-Produkte mit wachsender Nachfrage wie Barcodes, 2D-Codes oder serialisierte aber auch personalisierte Etiketten mit dieser digitalen-Etikettendruckmaschine drucken. Das hybride Etikettendrucksystem Gallus Labelfire gibt Etikettendruckern zudem die Flexibilität, zusätzliche konventionelle Druck- und Veredelungsverfahren wie Flexo-, Siebdruck, Kaltfolienveredelung etc. mit den Möglichkeiten des Digitaldrucks zu verbinden.

Außerdem soll die digitale Etikettendruckmaschine Gallus Smartfire in Live-Demonstrationen präsentiert werden. Sie eignet sich besonders für stetig wechselnde, kurze Jobs und um in den professionellen digitalen Etikettendruck einzusteigen. Siehe auch hier.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 8/2019
Deutscher Drucker 8/2019
Verpackungstrends in Europa+++Luxusverpackungen: Auch an die Ecke denken+++Nassleimetiketten-Produktion+++Druck&Medien-Award-Gewinner Druckpartner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren