Produkt: Deutscher Drucker 2/2020
Deutscher Drucker 2/2020
Schwerpunkt: Offsetdruck +++ Retrofit im Rolldruck +++ Gregor International Calendar Award: Die Gewinner +++ Mainzer Kolloquium: Brauchen Kinder Bücher?
Erstmals als Messe-Trio im März 2021 in München

InPrint Munich 2021 erstmals parallel zu ICE Europe und CCE International

Die InPrint Munich 2021, internationale Fachmesse zu Drucktechnologien für industrielle Anwendungen, findet im März 2021 erstmals im Verbund mit ICE Europe und CCE International statt. (Bild: InPrint Munich / Mack Brooks Exhibitions)

Die InPrint Munich 2021, internationale Fachmesse zu Drucktechnologien für industrielle Anwendungen, vernetzt sich mit ICE Europe und CCE International. Das gab der Veranstalter Mack Brooks Exhibitions jetzt bekannt. Als neuer Messetermin für die InPrint Munich und die beiden anderen Messen wurde der 9. bis 11. März 2021 festgelegt, der Veranstaltungsort auf dem Messegelände München bleibt unverändert.

Zum ersten Mal findet die InPrint Munich 2021 parallel zur ICE Europe und CCE International statt, mit zusätzlichem Besucherpotential aus dem Verpackungssektor. Laut Messeumfragen kommt die Mehrheit der ICE- und CCE-Besucher aus Branchen, die auch für InPrint-Aussteller wichtige Wachstumsmärkte darstellen, wie der Veranstalter weiter betont. So zum Beispiel aus der Verpackungs-, Pharma- und Elektronikindustrie; weitere Überschneidungen mit der CCE gibt es in den Bereichen Transport und Logistik, Lebensmittel, Getränke, Möbel und Kosmetik, sowie mit der ICE in den Bereichen Kunststoffe, Ingenieurwesen und Papier.

Anzeige

„Obgleich das Hauptaugenmerk der ICE- und CCE-Besucher auf speziellen Konvertierungstechnologien liegt, besteht gleichzeitig ein hohes Interesse an integrierten Drucklösungen, mit denen sich die fertigen Folien-, Film-, Papier- oder Kartonprodukte kennzeichnen oder dekorieren lassen. Laut Messeumfragen sucht ein Drittel der ICE- und CCE-Besucher auch nach neuen Drucksystemen, die sich effizient in Herstellungsprozesse einbinden lassen. Mit einem Besuch der InPrint Munich gleich nebenan können sie buchstäblich zum nächsten Schritt ihrer Produktionslinie weitergehen“, erklärt Frazer Chesterman (FM Future), Mitbegründer der InPrint-Events.

ICE Europe ist eine internationale Fachmesse für die Verarbeitung flexibler bahnförmiger Materialien wie Papier, Film, Folie und Vliesstoffe. Schwerpunkte sind unter anderem Trocknungs- und Härtungslösungen sowie spezielle Folien für Touchpanels, Displays und Lebensmittelverpackungen. CCE International präsentiert Technologien für die Herstellung und Verarbeitung von Wellpappe und Kartonagen. Die Messe deckt die gesamte Produktions- und Verarbeitungskette in der Wellpappen- und Faltschachtelherstellung ab, wobei der Digitaldruck auf Karton eines der zentralen Themen ist.

Laut Veranstalter sind mehr als 80 % der InPrint-Munich-Besucher Entscheidungsträger, viele kommen mit konkreten Investitionsplänen zur Messe. Sie gilt als Plattform für die Anbahnung zukünftiger Kooperationen und Geschäftspartnerschaften, insbesondere mit Markenartikelherstellern und Industrieunternehmen, die gezielt in konkrete Druckanwendungen und individuell zugeschnittene Systeme investieren wollen. Eine weitere Zielgruppe sind traditionelle Druckdienstleister, die ihr Serviceangebot auf moderne Industrieanwendungen ausweiten möchten und dafür neue Drucktechnologie benötigen.

Die InPrint Munich 2019 in Zahlen

Auf der vorherigen InPrint Munich 2019 stellten 136 Aussteller aus 22 Nationen ihre aktuellen Neuentwicklungen aus den Bereichen Digitaldruck, Inkjet, Siebdruck und Spezialdruck für das Bedrucken unterschiedlichster Materialien und Werkstoffe vor. Insgesamt 2.755 Besucher aus 60 Ländern wurden gezählt. Parallel zur Messe fand eine dreitägige Fachkonferenz mit mehr als 70 internationalen Referenten aus dem gesamten Druck- und Fertigungssektor statt.

Zu den wichtigsten Exponaten zählten Druckmaschinen, Druckköpfe und -komponenten, Tinten, Flüssigkeiten und Chemikalien, UV-Technologie, Trocknungs- und Aushärtungssysteme, Messtechnik und Qualitätssicherung, Software für das Farb- und Prozessmanagement sowie spezialgefertigte Drucksysteme für Verpackungen und Etiketten, gedruckte Elektronik, Stoffe und Textilien, Oberflächenveredelung, additive Fertigung, Sicherheitsdruck, 3D-Druck und vieles mehr.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 9/2019 Digital
Deutscher Drucker 9/2019 Digital
Millennials – Die seltsamen Kunden +++ Fespa Global Print Expo 2019: Ausblick auf die internationale Fachmesse für digitalen Großformatdruck, Textil- und Siebdruck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren