Evers Druck erhält Umweltpreis

Kay Julius Evers führt die 900 Mitarbeiter der Evers Druckerei.

Einem Bericht der Norddeutschen Rundschau zufolge hat Evers Druck aufgrund des Projektes „Re-Forest“ den Preis erhalten. Im Rahmen von „Re-Forest“ kaufen Kunden der Druckerei ein CO2-Zertifikat und Evers Druck pflanzt dafür im Gegenzug Bäume, um die CO2-Produktion im Betrieb auszugleichen. Rund 50.000 neue Bäume sind so bisher an verschiedenen Standorten in Schleswig-Holstein gepflanzt worden – 15.000 davon im Kreis Dithmarschen. Über 100.000 Bäume sollen noch folgen.

Ein weiteres Projekt ist laut der Norddeutscher Rundschau ebenfalls angelaufen: Um Makulatur in Zukunft verringern zu können, verfolgt Evers Druck eine Entwicklungsarbeit an einer Online-Prozesssteuerung. Diese soll sowohl in der eigenen IT-Abteilung als auch mit Firmen aus der Region und Hochschulen umgesetzt werden. Rund ein Jahr Planungszeit sowie 350 000 Euro Investitionskosten hat die Druckerei dafür eingeplant. Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) fördert mit 105 000 Euro das Projekt. Mit der Einsparung von 400 000 Kilo Papier verringere sich gleichzeitig der CO2-Ausstoß um jährlich 590 000 Kilo.

Anzeige

Bei Evers Druck werden in 15 Hallen auf einer Produktionsfläche 25 000 qm Kataloge, Handzettel und Zeitschriften hergestellt. In Skandinavien gibt es ein Vertriebsbüro – Tochterunternehmen in Preetz, Alzey und Berlin. Insgesamt beschäftigt das Familienunternehmen, das von Kay Julius Evers in vierter Generation geführt wird, 900 Mitarbeiter – 350 davon allein am Standort im Kreis Dithmarschen.

Das könnte Sie auch interessieren: