Weiterempfehlen Drucken

Océ: Neuer UV-Flachbettdrucker für niedrigere Druckvolumen

Neuer Océ Arizona 318 GL wird auf der Fespa Digital 2012 präsentiert
 

Der neue UV-Flachbettdrucker Océ Arizona 318 GL besitzt eine Leistung von 18 m2/h und soll gerade kleineren Druckdienstleistern mit einem niedrigeren Druckvolumen den kostengünstigen Einstieg in den UV-Flachbettdruck erleichtern.

Nach der neuen Colorstream 3700 und den neuen Jetstream-Modellen hat Océ auch ein neues UV-Flachbettdrucksystem auf den Markt gebracht: Die Arizona 318 GL richtet sich an kleinere Druckdienstleister, wie Schildermacher oder Reprowerkstätten und soll den Einstieg in den UV-Flachbettdruck vereinfachen. Das System arbeitet auf der gleichen Plattform wie die Arizona 360 GT für mittelere Produktionsvolumen, soll aber vom Preis um bis zu 35 Prozent darunter liegen.

Die neue Arizona 318 GL adressiert mit einer Leistung von bis zu 18 m2/h im Express-Modus (mehr als 20 Substratplatten im Format 70 x 100) vor allen Druckunternehmen mit niedrigeren Produktionsvolumen. Das UV-Flachbettdrucksystem bedruckt starre Medien bis zu einer Größe von 1,25 m x 2,5 m und einer Stärke von bis zu 48 mm. Für einen stabilen Halt des Druckgutes soll ein Vakuumtisch sorgen. Die Arizona 318 GL unterstützt den Rand-zu-Rand-Druck, das Drucken auf mehreren Substratplatten gleichzeitig sowie den beideitigen Druck durch die genaue Positionierung des Druckgutes auf dem Vakuumtisch. Auch die Produktion von mehrteiligen Displays sei mit dem neuen System möglich.

Bearbeitet werden können mit dem neuen UV-Flachbettdrucker auch nicht-quadratische, schwere oder ungewöhnlich glatte Substrate wie Glas. Genauso sollen sich aber auch Materialien mit einer unebenen Oberfläche wie Holz oder Canvas bedrucken lassen. Zudem verfügt die neue Arizona 318 GL über eine Weiß-Tinten-Option für den Druck auf nicht-weißen Medien oder das Überdrucken von Backlit-Anwendungen auf transparenten Substraten. Auch eine Rollenmedien-Option ist laut Hersteller für das neue Drucksystem verfügbar. Dadurch werde es den Anwendern möglich, auch flexible Medien zu bedrucken, wie etwa (selbstklebendes) Vinyl, Papier oder Scrim-Banner.

Die Arizona 318 GL setzt die herstellereigene Varia-Dot-Technologie ein, die keine "Light-Farben" benötige, um qualitativ hochwertige Drucker zu erzeugen, und so eine niedrigeren Tintenverbrauch vorweise. Sie ist mit einem UV-Trocknungssystem ausgestattet, das selbst schwer zu trocknende Substrate verarbeitet und zugleich die Hitze direkt auf der Oberfläche des Subtrates um bis zu 50 Prozent verringern soll.

Das UV-Flachbettdruck-System kann über die Software Onyx-Postershop-X10-Océ-Edition angesteuert werden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...