Rund 300 Mitarbeiter verbleiben im Unternehmen, 150 werden entlassen

Insolvente Papierfabrik Zanders verkauft

Die Papiermaschine 3 bei Zanders.(Bild: Thomas Geisel)

Die insolvente Papierfabrik Zanders GmbH (print.de berichtete), Hersteller von Spezialpapieren und -kartons für Etiketten, Verpackungen und grafische Anwendungen, hat einen Käufer gefunden. Das Unternehmen mit Sitz in Bergisch Gladbach wird mit Wirkung vom 1. Dezember 2018 von der neu gegründeten „Zanders-Paper GmbH“ übernommen.

Hinter dieser GmbH steht laut Insolvenzverwalter Dr. Marc d’Avoine eine skandinavische Unternehmensgruppe unter Leitung von Terje Haglund.

Anzeige

Laut Angaben des britischen Branchenmagazins Printweek hat diese Gruppe bereits im Sommer dieses Jahres in der belgischen Stadt Virginal-Samme die ein Jahr zuvor geschlossene Papierfabrik Idempapers gekauft und ist damit im August unter dem Namen „Virginal Paper“ neu gestartet.

Wie Insolvenzverwalter d’Avoine mitteilt, sei die Übernahme von Zanders durch einen bereits in der Papierproduktion tätigen Partner die bestmögliche Lösung für das Unternehmen. “Die Fortführung der Papierproduktion bei Zanders ist damit gesichert. Alle Know-how-Träger bleiben an Bord”, so d’Avoine weiter.

Zu Beginn der Insolvenz arbeiteten mehr als 500 Mitarbeiter bei Zanders. Weitergeführt werde der Betrieb nun mit ca. 300 Mitarbeitern, rund 150 Mitarbeiter müssen laut einer Zanders-Presseinformation das Unternehmen verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: