Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Nachhaltigkeitsziele basieren auf denen der Metsä Group für 2030

Metsä Board: Bis 2030 keine fossilen CO2-Emissionen mehr aus den Kartonwerken

Das Werk von Metsä Board in Husum, Schweden. (Bild: Per Ågren Media-Bild, Schweden)

Metsä Board, ein Unternehmen der Metsä Group und Hersteller von Premium-Frischfaserkarton, hat seine Nachhaltigkeitsziele für das Jahr 2030 veröffentlicht. So will das Unternehmen unter anderem in seinen Kartonwerken bis 2030 keine fossilen Brennstoffe mehr verwenden und fossile CO2-Emissionen vollständig eliminieren.

Dieses Ziel beziehe sich sowohl auf Emissionen aus der unternehmenseigenen Energieerzeugung als auch auf die zugekaufte Energie, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Derzeit stammen laut Metsä Board 82 Prozent des Energiebedarfs der Unternehmens-Kartonwerke aus nicht-fossilen Energieträgern.

Anzeige

Darüber hinaus beabsichtigt Metsä Board den Wasserbrauch pro erzeugter Tonne Frischfaserkarton um 30 Prozent zu reduzieren und die Energieeffizienz bis 2030 gegenüber 2018 um mindestens 10 Prozent zu steigern. Diese Punkte sollen laut Metsä Board ebenfalls eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Umsetzung des Ziels spielen, in Kartonwerken keine fossilen Brennstoffe mehr einzusetzen.

„Die neuen Ziele vermitteln unser Engagement zur Bekämpfung des Klimawandels im Sinne der Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Das geht natürlich nicht ohne Investitionen. Unser kürzlich veröffentlichter Plan zur Modernisierung des Zellstoffwerks von Metsä Board in Husum ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zu einer vollständigen Unabhängigkeit der Produktion von fossilen Brennstoffen“, erklärt Mika Joukio, CEO von Metsä Board.

Als Hauptrohstoff für die Kartonherstellung verwendet Metsä Board laut Unternehmensangaben nachwachsendes und zu 100 Prozent rückverfolgbares Holz aus nachhaltig bewirtschafteten nordeuropäischen Wäldern. Metsä Board habe sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 mindestens 90 Prozent der gesamten Holzrohstoffe aus zertifizierten Quellen zu beziehen. Im Jahr 2018 habe der Anteil zertifizierter Holzrohstoffe innerhalb des Unternehmens 79 Prozent betragen.

Die Nachhaltigkeitsziele von Metsä Board basieren auf den strategischen Nachhaltigkeitszielen der Metsä Group für 2030. Nähere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei Metsä Board sind auf der Webseite des Unternehmens einsehbar.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 9/2019
Deutscher Drucker 9/2019
Millennials – Die seltsamen Kunden +++ Fespa Global Print Expo 2019: Ausblick auf die internationale Fachmesse für digitalen Großformatdruck, Textil- und Siebdruck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren