BW Papersystems erwirbt die Questec-Technologie

BW Papersystems
BW Papersystems hat die Rotationsschneidetechnologie von Questec erworben.(Bild: BW Papersystems)

BW Papersystems mit Hauptsitz in Phillips (Wisconsin/USA), ein Barry-Wehmiller-Unternehmen und Anbieter von Investitionsgütern für die Papierindustrie, hat die Questec-Technologie von Ph-Questec (Deutschland) erworben. Die Transaktion wurde am 1. Juni 2018 abgeschlossen.

Anzeige

Die spezielle Rotationsquerschneidetechnologie für die Druckindustrie, die sich für leichte Papier- und Folienanwendungen eignet, werde das Produktsortiment von BW Papersystems für die Papier- und Kartonverarbeitung ergänzen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Die Mitarbeiter des Bereichs Questec-Technologie sollen laut BW Papersystems in das deutsche Unternehmen integriert werden und mit ihrem Fachwissen gleichzeitig das internationale Team unterstützen.

Mit der Technologie von Questec lassen sich sehr dünne Papier- und Folienbahnen verarbeiten und schneiden. Offline oder auch inline arbeitende Querschneider sowie die Lufttransportsysteme von Questec sollen sowohl für die Druckindustrie als auch für die kunststofffverarbeitende Industrie vielseitige Produktionsmöglichkeiten eröffnen.

Über BW Papersystems

BW Papersystems als Teil des Barry-Wehmiller-Unternehmens, kombiniert Marken und Technologien in den Industriebereichen Wellpappe und Verarbeitung, Papierschnitt und -verpackung, Schreibmaterial und Buchbinderei sowie Sicherheitsdokumente. BW Papersystems vereint elf Marken, die die Produktion für papierverarbeitende Unternehmen zusammenfassen: BW Bielomatik (BWB), BWP Zerand, Curioni, JAG Synchro, K&H Machinery Co. Ltd., Kugler-Womako, Marquip Ward United (MWU), SHM, Vort-X, Will-Pemco Bielomatik (WPB) und Wrapmatic. Mehr unter bwpapersystems.com.

Über Barry-Wehmiller

Barry-Wehmiller ist ein globaler Anbieter von Lösungen für Ingenieursdienstleistungen und Fertigungstechnologien für die Verpackungs-, die Wellpappen- und die papierverarbeitende Industrie. Laut eigenen Angaben ist das Unternehmen 3 Mrd. US-Doller wert und beschäftigt 12.000 Mitarbeiter.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: