Produkt: Deutscher Drucker 18/2018
Deutscher Drucker 18/2018
Effiziente Weiterverarbeitung +++ Buchbinderei: Von einem, der das Register marktfähig gemacht hat +++ Vernetzte Systeme +++ Individuelle Falzlösungen +++
Anbindung an vorhandenes MIS

Datamanager 4.0 von MBO mit offenen Schnittstellen

Screenshot einer statistischen Auswertung des Datamanagers 4.0.

Um die Druckweiterverarbeitung in die Vernetzung von Druckereien und Buchbindereien einzugliedern, hat der Falzmaschinenhersteller MBO (Oppenweiler) die Software »Datamanager 4.0« entwickelt. Dabei handelt es sich eine Lösung zur Produktionsplanung und -analyse – mit offener Schnittestelle.

Anzeige

Über die offene Schnittstelle kann der Datamanager 4.0 an diejenigen Management Information Systeme (MIS) angebunden werden, die bereits in der Druckerei/Buchbinderei vorhanden sind.

Zur Nutzung der Software sollte eine Datenbank existieren, die mit dem kundenspezifischen MIS-System plattformunabhängig vernetzt ist. In diese Datenbank werden kunden- und auftragsspezifische Daten eingespeist, wie zum Beispiel verwendete Materialien, Bogengrößen, Falzarten, etc. Der Datamanager 4.0 sorgt nun dafür, dass die Falzmaschine alle nötigen Informationen erhält, um den Einstellprozess zu optimieren. Im Gegenzug erhält der Datamanager 4.0 von der Falzmaschine alle produktionsspezifischen Daten zurück, wie Produktions- und Hilfszeiten sowie eventuelle Störungen. Dadurch ist laut Hersteller nicht nur eine effektive Produktionsplanung möglich. Mit den gewonnenen Daten kann ebenso eine objektive Nachkalkulation durchgeführt werden.

Ferndiagnose durch RAS

Durch einen großen Job-Speicher ist jeder Auftrag reproduzier- und editierbar. Außerdem kann mit dem Datamanager 4.0 das Fernwartungstool RAS genutzt werden. Damit können per Ferndiagnose Fehler oft direkt behoben und die Produktion sofort wieder aufgenommen werden. Außerdem hat der Kunde durch RAS die Möglichkeit, mit Hilfe einer gezielten Onlineberatung und -schulung zu wechselnde Ersatz- und Verschleißteile schnell zu identifizieren und zu bestellen. Servicetechniker können sich im Einsatzfall bereits vorab ein genaues Bild von der Maschine machen und das benötigte Ersatzteil zum Einsatz mitbringen, was Zeit und zusätzliche Liefer- und Anfahrtkosten spart.

Der Datamanager 4.0 eignet sich laut Hersteller für nahezu alle Druckereien/Buchbindereien, die ihre Weiterverarbeitung effizienter planen und analysieren wollen. Falls bereits die gesamte Produktion über ein MIS geplant wird, kann der Datamanager 4.0 dabei helfen, zusätzliche Produktionsdaten der Maschinen zu sammeln und auszuwerten.

Ein weiteres Einsatzfeld für den Datamanager 4.0 ist nach Angaben von MBO die Pharma-Branche. Unternehmen, die für die Pharmaindustrie produzieren, müssen ihre Auftrags- und Produktionsdaten lange speichern und werden mit dem Datamanager 4.0 bei der Erfüllung ihrer Nachweispflicht unterstützt.

Das folgende Video verdeutlich die Funktionen der Software:

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 24/2018
Deutscher Drucker 24/2018
Was wären Getränke ohne kreative Verpackungen? +++ SCHWERPUNKT Intelligente Druckverarbeitung Postpress: „Was ist Buchbinderei 4.0?“ +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren