Beliebtheit von Magazinen und Zeitungen unverändert – Bücher boomen

Deloitte-Studie 2018: Print bleibt stabil

Das Interesse an Zeitschriften ist laut einer Deloitte-Studie ungebrochen.

Zeitschriften und Zeitungen bleiben trotz digitaler Angebote stabile Größen im Medienkonsum der Deutschen. Die Beliebtheit von Büchern wächst sogar. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Wirtschaftsprüfunternehmens Deloitte, die den Medienkonsum in der Gesellschaft untersucht und analysiert. Fazit: Digitale Angebote wachsen, aber Print bleibt stabil.

Anzeige

Laut der Media Consumer Survey 2018 lesen 34 Prozent der Deutschen altersübergreifend täglich eine gedruckte Zeitung, vor zwei Jahren lag der Anteil bei 33 Prozent. Digitale Nachrichten werden überwiegend werbefinanziert oder per E-Paper gelesen. Inzwischen seine allerdings mehr Mediennutzer sind bereit für (einzelne) News-Artikel im Internet zu zahlen. 15 Prozent der Befragten verwenden laut der Studie Paid-Content-Angebote mindestens einmal pro Woche.

Auch bei Zeitschriften ist die Popularität seit 2016 unverändert. Für Wachstum sorgen aber laut Deloitte digitale Angebote: E-Paper und digitale Flatrate-Angebote gewinnen altersübergreifend zunehmend an Bedeutung. Besonders in den mittleren Altersgruppen ist die Verbreitung der E-Papers beachtlich. Der Media Consumer Survey 2018 belegt, dass 48 Prozent der Befragten zwischen 25 und 34 Jahren inzwischen mindestens einmal pro Woche das E-Paper einer Zeitschrift lesen.

Wachstum wiederum verzeichnet gegenüber 2016 das Segment der gedruckten Bücher. Eine „digitale Disruption“ sei im Buchmarkt nicht ansatzweise erkennbar. 47 Prozent der Befragten greifen mindestens einmal pro Woche zum gedruckten Buch, ein Anstieg von vier Prozentpunkten gegenüber 2016. 20 Prozent der Deutschen lesen sogar täglich Bücher in Papierform. E-Books entwickeln sich komplementär zu gedruckten Büchern ebenfalls positiv, z.B. als handliche Alternative für unterwegs oder im Urlaub. Die meisten Nutzer verzeichnen sie in den mittleren Alterssegmenten.

Media Consumer Survey

Alle zwei Jahre legt Deloitte die Media Consumer Survey vor, in der die Nutzung von Medienangeboten untersucht wird. Für die zwölfte Ausgabe des Media Consumer Survey wurden in Deutschland 2.000 Konsumenten im Alter zwischen 14 und 75 Jahren im Auftrag von Deloitte zu ihrer Nutzung von Medienangeboten befragt . Die Erhebung der Daten erfolgte im Sommer 2018 im Rahmen einer Online-Untersuchung.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: