Produkt: Deutscher Drucker 10-11/2020
Deutscher Drucker 10-11/2020
Schwerpunkt: Verpackungsproduktion / Funktionaler Druck +++ Typografiediskurs im Typomagazin +++ Was tut sich im Onlinedruckmarkt? +++ PSD-Zertifizierung per Remote
Vertrieb und Service neu geregelt

Konica Minolta und MGI erweitern ihre Partnerschaft

MGI und Konica Minolta erweitern Partnerschaft Digitale Druckveredelung Digitaldruck
Bereits seit 2014 arbeiten MGI und Konica Minolta zusammen. Nun wurde die Partnerschaft erneut ausgebaut und enger miteinander verzahnt.(Bild: Konica Minolta)

Konica Minolta und MGI, französischer Hersteller von digitalen Druckveredelungssystemen, bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. So sollen MGI-Systeme künftig direkt über das Distributionsnetz von Konica Minolta vertrieben werden. Für MGI-Kunden wird Konica Minolta zudem alleiniger Ansprechpartner rund um den Service, Support und die Administration.

MGI und Konica Minolta arbeiten bereits seit 2014 strategisch und finanziell zusammen. 2016 hatte der Druckmaschinenhersteller die Beteiligung an MGI sogar auf 40,5 Prozent ausgebaut und sein Portfolio damit um MGI-Systeme für den Produktions-, Etiketten- und Verpackungsdruck erweitert. Vertrieb und Service für die Druckveredelungs-Systeme des französischen Herstellers oblagen jedoch nach wie vor MGI. Mit der Übernahme der Vertriebs- und Supportverantwortung durch Konica Minolta soll diese Lücke nun geschlossen werden.

Anzeige

Wie Oliver Becker, Head of Sales Professional Printing bei Konica Minolta, erklärt, könne man Kunden und Interessenten nun Service und Beratung rund um den Produktionsdruck und die digitale Druckveredelung aus einer Hand anbieten. Die engere Zusammenarbeit zwischen Konica Minolta und MGI zeige sich nach Aussage von Becker auch über ein neues, gemeinsames Logo, mit dem MGI-Systeme künftig vermarket werden sollen.

Die digitale Druckveredelung ist nach Einschätzung von Konica Minolta ein zentraler Wachstumstreiber im Produktionsdruckmarkt und zugleich eine Möglichkeit für Druckdienstleister, Akzidenz- und Hausdruckereien, sich vom Wettbewerb abzuheben. Für den Einstieg in die digitale Druckveredelung hatte Konica Minolta Ende 2019 beispielsweise erst die MGI Jetvarnish 3D One vorgestellt (print.de berichtete). Neben der UV-Spotlackierung umfasst das Druckveredelungsportfolio von MGI und Konica Minolta aber auch die digitale Heißfolienprägung.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 20/2019
Deutscher Drucker 20/2019
HAPPY BIRTHDAY: Der BVDM feiert 150. Jubiläum +++ Buchmarkt Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher legen zu +++ Preis der Stiftung Buchkunst: Das sind die schönsten Bücher +++ Druck&Medien Awards

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren