Produkt: Deutscher Drucker 3/2020
Deutscher Drucker 3/2020
Schwerpunkt: Großformatdruck +++ Wenn Werbung neuen Boden betritt +++ Was ändert sich für MBO? +++ Trends bei Visitenkarten +++ Kreativprogramme für iPad & Co.
Mitsuo Takatsu folgt auf Kenji Yasuhara

Neuer Chef bei Mutoh Europe und Mutoh Deutschland

Mutoh Kenji Yasuhara und Mitsuo Takatsu neuer Geschäftsführer
Kenji Yasuhara (l.) hat sich als Geschäftsführer von Mutoh Europe und Mutoh Deutschland in den Ruhestand verabschiedet. Seine Aufgaben hat Mitsuo Takatsu (r.) als neuer Managing Director für die beiden Geschäftsbereiche des japanischen Herstellers von Großformatdruck-Maschinen übernommen.(Bild: Mutoh)

Mutoh Europe und Mutoh Deutschland haben einen neuen Geschäftsführer: Seit April leitet Mitsuo Takatsu die Europa- und Deutschland-Geschäfte des japanischen Herstellers von Großformatdruck-Maschinen. Er folgt auf Kenji Yasuhara, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat.

Kenji Yasuhara ist 65 Jahre alt und war seit 2014 bei der Mutoh-Gruppe beschäftigt. Von 2014 an war er General Manager der Mutoh Deutschland GmbH. 2017 übernahm er zusätzlich die Geschäftsleitung der Mutoh Europe NV.

Anzeige

Seit Anfang April verantwortet nun Mitsuo Takatsu als neuer CEO die Geschicke der beiden Geschäftsbereiche des Herstellers. Als Nachfolger von Kenji Yasuhara werde Mitsuo Takatsu nach Angaben des Unternehmens unter anderem den gesamten Vertrieb, die Logistik, das Marketing sowie die Kundendienstaktivitäten für Mutoh im gesamten EMEA-Geschäftsbereich verantworten.

Mitsuo Takatsu schloss 1984 sein Studium an der Sophia University in Tokio, Japan, an der Fakultät für Geisteswissenschaften ab. Der 59-Jährige wechselte im August 2019 zu Mutoh. Davor war er 35 Jahre lang für Panasonic tätig, wo er verschiedene leitende Positionen in Vertrieb und Marketing bekleidete. So war er beispielsweise bereits zehn Jahre in Deutschland und fünf Jahre in Russland tätig.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download »Komori-Druckmaschinen in der Praxis«
Download »Komori-Druckmaschinen in der Praxis«
Anwender von Komori-Druckmaschinen der Reihen Lithrone und Enthrone berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren