Produkt: Deutscher Drucker 1/2021
Deutscher Drucker 1/2021
Schwerpunkt: Die große Branchenumfrage: Welche Perspektive hat die Druckindustrie? Über 30 Experten geben Antworten.
Kataloge sind wichtig im Marketingmix

Onlinehändler Galaxus setzt auf Print

Die Druckauflage des ersten Katalogs von galaxus.de beträgt 25.000 Exemplare.(Bild: Galaxus.de)

Der Schweizer Onlinehändler Galaxus hat einen 100-seitigen Print-Katalog für seine Kunden in Deutschland produziert. Dies berichtet die Onlineplattform t3n.de. Aber auch sonst spielt der Katalog eine wichtige Rolle im Marketingmix von Handelsunternehmen.

Anzeige

Der Katalog sei zunächst als Experiment geplant, man wolle mit 25.000 Exemplaren starten, heißt es in einer Unternehmensmitteilung von Galaxus. Stammkundinnen und Stammkunden erhalten den Katalog mit der Deutschen Post. Wie das Unternehmen erklärt, soll der Katalog nicht nur alle Produktkategorien von Galaxis.de enthalten, sondern auch redaktionelle Beiträge. Der Schweizer Onlinehändler bietet unter andrem Produkte aus den Bereichen IT, Multimedia, Büro, Papeterie, Haushalt, Spielzeug, Baumarkt, Garten, Beauty, Gesundheit und Erotik an.

„Die Galaxus-Redakteure beschreiben im neuen Katalog zum Beispiel, wie man den optimalen Monitor fürs Homeoffice aussuchen kann, warum das Küchenregal die neue Kunstgalerie ist oder wie man große Poren in der Haut bekämpft“, sagt Vivien Bedranowsky, Brand Managerin Galaxus Deutschland.

Kataloge gehören zum Geschäftsmodell

Galaxus ist allerdings nicht das einzige Unternehmen, das auf gedruckte Kataloge setzt. „Für einen Distanzhändler wie Witt Weiden ist der Katalog ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschäftsmodells“, sagte beispielsweise Gerhard Meier, Bereichsleiter Produktion bei der Witt-Gruppe gegenüber Deutscher Drucker. Selbst bei zahlreichen Onlinekäufen diene der Katalog zielgruppenbedingt immer noch als Inspirationsquelle beziehungsweise Impulsgeber. Laut Dialogmarketing-Monitor der Deutschen Post floss 2019 jeder vierte Euro in Kataloge, was einen Budgetanteil von 27 Prozent in den Werbeausgaben der deutschen Handelsunternehmen bedeutet.

Und laut einem Handout zum Jahrespressegespräch des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland e. V. (BEVH) im vergangenen Januar stieg der Umsatz der Katalogversender von 2018 bis 2019 um 18,1 Prozent auf 13.905 Millionen Euro.

Mehr Fakten und Statements zum Thema Katalog veröffentlichte Deutscher Drucker übrigens in Ausgabe 1/2021. Die Ausgabe kann über den print.de-Shop bezogen werden.

Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.