Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Software-Entwickler gehört künftig zu Ricoh

Ricoh schließt Übernahme von Docuware ab

Ricoh hat die Übernahme von Docuware abgeschlossen.

Am 2. Juli hatte Ricoh die Übernahme von Docuware, einem Anbieter von Enterprise Content Management Software, angekündigt – nun ist die Akquisition des Unternehmens mit Zentralen in New Windsor (New Jersey, USA) und Germering, Deutschland, abgeschlossen. Docuware wird damit künftig als Tochterunternehmen von Ricoh auftreten.

Docuware bietet Cloud- und On-Premises-Lösungen für das Dokumenten-Management und die Workflow-Automatisierung an. Das Unternehmen betreut nach Aussage von Ricoh weltweit über 12.000 Kunden in mehr als 90 Ländern und vertreibt seine Software über ein Netzwerk von rund 600 Partnern. Einer dieser Partner war viele Jahre lang auch Ricoh.

Anzeige

Durch die Übernahme will die Ricoh Company Ltd. seinen Kunden, wie Corporate Senior Vice President David Mills erklärt, noch mehr Gestaltungsspielraum zur Wertsteigerung ihrer Dokumente geben. Ricoh selbst erweitert sein Gesamtportfolio durch die Kompetenzen von Docuware.

Die Akquisition ist nach Aussage des japanischen Herstellers Teil der Strategie von Ricoh, mit der das Technologieunternehmen das eigene Lösungsangebot für die Digitalisierung des Arbeitsplatzes ausbauen will. Docuware werde hierbei künftig als Tochterunternehmen von Ricoh auftreten.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 5-6/2020
Deutscher Drucker 5-6/2020
Schwerpunkt: INNOVATIONS-OFFENSIVE 2020 +++ Innovationen im Bogenoffset- und Digitaldruck +++ Digitale Simulationsanwendungen für „smarte“ KMUs +++ Neue AR-Plattform für Markenartikler

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren