Zukunftstechnologien der Branche – verständlich erklärt

So funktionieren die Algorithmen der Künstlichen Intelligenz

Künstliche Intelligenz – Marc Hanussek vom Fraunhofer IAO beschreibt leicht verständlich die Grundlagen moderner KI-Algorithmen.
Marc Hanussek vom Fraunhofer IAO beschreibt leicht verständlich die Grundlagen moderner KI-Algorithmen. (Bild: Pixabay)


Egal ob automatische Transformation von Medien durch intelligente Bilderkennung (wie etwa beim Smart Cropping) oder multidimensionale Mustererkennung von Maschinenverhalten auf der Basis von 
Sensorik/Big Data: Die Künstliche Intelligenz hat mir ihren Algorithmen auch in der Druckmedienindustrie längst Fuß gefasst. Doch wie funktionieren diese genau? Lernen Sie alles über »Entscheidungsbäume«, »lineare Regression« und »kNNs«.

 

Anzeige

 

Künstliche Intelligenz – eigentlich gar nicht so schwierig

Wenn die Rede von Künstlicher Intelligenz, Machine und Deep Learning ist, schlagen viele Fachleute in der Druckmedienindustrie die Hände über dem Kopf zusammen, obwohl durchaus ein großes Grundinteresse besteht, die Technologien, die dahinter stecken, zu verstehen. »Aber da steigt doch eh niemand durch, alles Expertenwissen für ITler! Außerdem haben wir genug anderes zu tun.«

Doch die Grundlagen leistungsfähiger Algorithmen sind durchaus leicht zu verstehen, wenn sie gut und einfach erklärt werden – zum Beispiel von Marc Hanussek von Fraunhofer IAO in Stuttgart. Der Mathematiker beschreibt auf seinem Blog sehr nachvollziehbar das Grundprinzip dreier KI-Verfahren. Eine Adaption auf verschiedene Anwendungsfälle in der Druckmedienbranche (im Sinne von Print 4.0) scheint dann nur noch einen kleinen Schritt entfernt zu sein … [11747]

Lesen Sie hier, einfach erklärt, wie KI-Verfahren funktionieren.

 

PDF-Download: Deutscher Drucker 1/2020

Branchentreffpunkt 2020: Drupa! Und sonst? +++ Automatisierte Plattenlogistik +++ Packaging: Macht Licht an! +++ Automatisiert zum E-Paper

9,50 €
11,50 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren