„Die Funktionstaste im Druckprodukt“

“So geht Registerstanzen” oder “Schomakers Stanzfibel”

Technische Infos und Anschauungsmaterial bieten Stanzfibel und Stanzbuch der Buchbinderei Schomaker.

„Wir haben das Register marktfähig gemacht“, hat Walter Schomaker, Geschäftsführer der gleichnamigen Buchbinderei mit Sitz in Menden, einmal gesagt. Heute versieht das Unternehmen rund 40.000 Produkte im Jahr mit Registerstanzungen, die überwiegend bei der Schopa, dem polnischen Standort des Unternehmens, gefertigt werden.

Anzeige

„Die Funktionstaste im Druckprodukt“ nennt die Buchbinderei Schomaker gerne das Register, mit welchem Informationen schneller und leichter gefunden werden können. Welche Arten der Registerstanzung es allerdings gibt, worauf dabei zu achten ist und welche Fehlerteufel sich einschleichen können, beschreibt die Buchbinderei in der eigens dafür herausgebrachten „Stanzfibel“ sowie in ausführlicherer Form im Stanzbuch.

Anschaulich dargestellt werden Winkel-, Daumen-, Fahnen- oder Panoramaregister – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das Stanzbuch wiederum geht auch auf technische Besionderheiten ein und gibt Hinweise, wie zum Beispiel Stanzmarken angebracht werden müssen, wie viel Überfüllung notwenig ist oder welche physikalischen Grenzen es gibt.

Stanzfibel oder Stanzbuch können bei der Buchbinderei Schomaker angefordert werden.

Mehr über das Unternehmen Schomaker, deren Portfolio sowie deren Firmenphilosophie lesen Sie übrigens im aktuellen Deutschen Drucker (18/2018). Das Heft im ab sofort im print.de-Shop verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: