Rapid Blanket Change – Weltneuheit für Blechdruckmaschinen von KBA-Metalprint

Blechdruck: Automatisierter Gummituchwechsel mit dem RBC

Das neuartige Gummituch besitzt als Trägermaterial eine thermoplastische Kunststoffschicht.

Hohe Anforderungen an die Druckmaschine stellt das Bedrucken von Blechtafeln, im Besonderen an jene Komponenten, die im direkten Kontakt mit dem Bedruckstoff stehen. Das Gummituch zählt hierbei zu den am meisten beanspruchten Komponenten. Die scharfen Tafelkanten schneiden sich mit jedem Druck in das Gummituch ein. Die Folge sind Oberflächenbeschädigungen auf dem Gummituch im Format des bedruckten Materials. Der manuelle Wechsel eines Gummituchs dauert sechs bis acht Minuten pro Druckwerk. Werden alle Gummitücher einer Sechsfarben-Maschine gewechselt, bedeutet das einen Produktionsstillstand von mindestens 36 Minuten, zusätzlich sind zwei Bediener gebunden. Mit dem RBC (Rapid Blanket Change) soll die Wechselzeit auf zwei Minuten pro Einheit reduziert werden können. Das hat die KBA-Metalprint GmbH aus Stuttgart bekannt gegeben. Außerdem lasse sich der Wechsel von einem Bediener ausführen.

Wird nach einem kleinen Format auf ein größeres gerüstet, ergeben diese Oberflächenbeschädigungen ungewünschte, nicht druckende Stellen auf der Tafel. Um dieses Problem zu vermeiden, wird bei der Jobdisposition bereits darauf geachtet, dass die Formate immer kleiner werden. Zusätzlich werden die Gummitücher mit sehr häufiger Frequenz gewechselt, meist ein oder sogar mehrmals pro Tag, je nach Häufigkeit der Formatwechsel und Auftragsstruktur des Kunden.

Anzeige

Der RBC führe zu einer Zeitersparnis von 65 % und erlaube dem zweiten Bediener, sich anderen Aufgaben zu widmen, beispielsweise der Jobvorbereitung am Ergotronic-Leitstand. Geht man von einer Sechsfarben Metalstar 3 (Hersteller: KBA-Metalprint) aus, bei der täglich die Gummitücher gewechselt werden, ergibt sich somit eine Reduzierung der Stillstandzeiten von 180 Minuten auf 60 Minuten pro Woche.

Der Wechsel des Gummituchs erfolgt programmgesteuert. Das alte Gummituch wird automatisch ausgefahren, der Bediener kann das neue Gummituch mit Hilfe der Gummituchwechseleinheit durch einen Schacht in die Spannschiene einführen. Sobald ein Sensor die korrekte Position erkennt, werden alle weiteren Arbeitsschritte automatisch durchgeführt. Dieser hohe Automatisierungsgrad erhöhe die Prozesssicherheit signifikant, heißt es bei KBA-Metalprint weiter.

Speziell für den automatisierten Gummituchwechsel mit dem RBC wurde ein neues Gummituch entwickelt, das Metalprint für UV- und konventionelle Druckfarben liefert. Bei der Entwicklung legte man ein besonderes Augenmerk auf die Funktionalität mit dem RBC. Dabei wurde auch der Aufbau des Gummituchs den Bedürfnissen des Metalldrucks angepasst. Anstatt einer im Markt üblichen Gewebeträgerschicht besitzt das Gummituch Metal-Premium RBC einen thermoplastischen Kunststoff als Trägermaterial, welches ein Dehnen des Gummituchs ausschließen und damit das regelmäßige Nachspannen des Gummituchs überflüssig machen soll. Zudem werden keine Unterlagebögen mehr benötigt, wie es weiter heißt. Zusammen mit dem sensorgesteuerten Wechsel des Gummituchs lassen sich viele Unsicherheitsfaktoren wie ungleichmäßige Spannung oder Fehlbedienungen vermeiden, die Reproduzierbarkeit wird signifikant erhöht.

Eine besondere Eigenschaft des Metal-Premium-RBC-Gummituchs ist die Stripbarkeit. Das Gummituch kann auf das Formt des Bedruckstoffes zugeschnitten werden. Unerwünschter Farbübertrag von der Druckplatte über das Gummituch auf den Gegendruckzylinder außerhalb des Druckformats, das sogenannte „Picture Framing“, werde so vermieden, die Reinigungsintervalle des Gegendruckzylinders verlängern sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: