Neu entwickeltes LED-Härtungssystem feiert Weltpremiere auf der Hausmesse „UV Days“ Mitte Mai in Nürtingen

IST Metz: Neues LED-cure für den Bogenoffsetdruck

Vorschau auf das neue LED-cure für den Bogenoffsetdruck von IST Metz (Bildquelle: IST Metz).

Ein modulares Grundkonzept in Kombination mit einer robusten und kompakten Bauform sollen das System flexibel und vielseitig einsetzbar machen. Es ist in der Länge frei skalierbar und kann an alle Maschinenformate und Einbausituationen angepasst werden. Damit ist der Einsatz eines LED-cure-Aggregats an verschiedenen Positionen einer Maschine möglich. Die kompakte Bauform soll dem Anwender jederzeit die Zugänglichkeit wichtiger Bereiche der Druckmaschine ermöglichen.

Das neue LED-cure rundet die komplett überarbeitete LED-Lösungspalette ab, die IST Metz gemeinsam mit seiner Tochterfirma Integration Technology Ltd. (ITL) bietet. Hierbei kommen zunehmend Synergieeffekte zwischen den beiden Unternehmen zum Tragen, wie zum Beispiel der XT8 Booster. Die neue Booster-Technologie soll dem LED-cure noch bis zu 30% mehr Leistung verleihen. Weitere Merkmale des neuen LED-cure sind unter anderem der laut Hersteller simple Austausch der Optik oder die Möglichkeit zum nachträglichen Upgrade der LED-Chips.

Anzeige

Bei dem im Bogenoffsetdruck üblichen Abstand von 80 mm bis 100 mm zum Substrat bietet das neue LED-cure eine hohe Leistung. Dabei kommt es nicht nur auf die maximale Bestrahlungsintensität, den sogenannten „Peak“ an, sondern das breite Bestrahlungsfeld des Systems bietet darüber hinaus ein Extra an Trocknungszeit (Dosis). Letztere ist oft ebenso entscheidend für eine effiziente Härtung der LED-Farben und -Lacke wie die anderen zuvor genannten Kriterien.

In Kürze laufen die Feldtests an, später im Jahr beginnt die Serienlieferung.

Die Teilnahme an den UV Days ist übrigens kostenfrei. Anmeldungen sind unter www.ist-uv.de/uvdays möglich.

Das könnte Sie auch interessieren: