Auch umfassendes E-Retrofit der Geoman-Anlage am Standort Monschau

Weiss-Druck investiert in die zweite 96-Seiten-Lithoman

Die Colorman E-Line bei Weiss-Druck ist seit 2014 in Produktion.

Die neue Lithoman-96-Seiten-Maschine soll Mitte 2016 installiert und in Betrieb genommen werden. Die Anlage ermöglicht es dem Unternehmen, noch schneller, wirtschaftlicher und flexibler auf Kundenwünsche zu reagieren, wie es weiter heißt.

Aber auch die Geoman-Zeitungsanlage, die bereits seit den 90er-Jahren in Monschau produziert, wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Weiss-Druck erteilte den Auftrag für das umfassende E-Retrofit im April 2015, die Umsetzung soll bis September 2015 erfolgen.

Anzeige

Das Retrofit ersetzt die abgekündigten Interbus-Loop-Komponenten der Bahnrissüberwachung. Druckwerke und Falzwerk werden mit neuen Sensoren ausgestattet, so kann auch weiterhin jede Papierbahn individuell und zuverlässig überwacht werden.

Zudem wird ein Retrofit des gesamten Maschinennetzwerks durchgeführt. Das System ist somit up-to-date, voll diagnosefähig, verfügt über eine höhere Datenübertragungsrate und verbessert die Unterstützung durch das Manroland Web Systems Tele-Support-Center.

In Produktion sind aktuell im Illustrationsbereich eine 96-Seiten-Lithoman S, die zweite 96-Seiten-Anlage soll Mitte 2016 folgen, eine Lithoman-80-Seiten, eine Lithoman-72-Seiten, zwei Lithoman-48-Seiten sowie eine Lithoman-32-Seiten-Anlage im liegenden Format.

Im Zeitungsbereich in Monschau druckt eine Geoman-Anlage mit zwei Sektionen und eine Colorman E-Line. Die Maschine mit zwei Drucktürmen und einem Falzapparat wurde am 26. Juni 2014 offiziell eingeweiht und produziert 24 Stunden am Tag bei voller Auslastung kleine Auflagen.

Zwei weitere Geoman-Zeitungsdrucksysteme rotieren bei DVH Weiss-Druck am Standort Elsterheide in Sachsen.

Das könnte Sie auch interessieren: