Papier Union und Papyrus Deutschland unter einem Dach

Übernahme abgeschlossen: Papyrus Deutschland jetzt Teil der Inapa Group

Mit dem gestrigen Tag hat die Inapa IPG SA Portugal (Inapa) die Übernahme der Papyrus Deutschland GmbH (Papyrus) von der OptiGroup AB Schweden abgeschlossen. Nachdem das Bundeskartellamt am 4. Juli die Anteilsübertragung freigegeben hatte (print.de berichtete), sind nun auch die Geschäftsanteile zum Stichtag 31. Juli 2019 übertragen worden. Papier Union und Papyrus Deutschland wollen nun zügig mit der Zusammenführung ihrer Aktivitäten beginnen.

Wie Diogo Rezende, CEO der Inapa Gruppe, kommentiert, stelle der Abschluss der Transaktion „einen wichtigen Meilenstein für den Wachstumskurs der Inapa Gruppe dar“. Man sehe in der Zusammenführung der Aktivitäten von Papier Union und Papyrus Deutschland erhebliches Potential, die eigene „starke Position auf dem hart umkämpften, aber vielversprechenden deutschen Papier-Großhandelsmarkt auszubauen und langfristig absichern zu können“, so Rezende weiter.

Anzeige

Thomas Schimanowski, Geschäftsführer der Papier Union, fügt hinzu: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Papier Union freuen sich auf die neuen Kolleginnen und Kollegen und werden durch ein gemeinsames Zusammenführungsprojekt unseren Kunden und Lieferanten schon bald ein breiteres und innovativeres Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anbieten können“.

Ein Eigentümerwechsel sei eine Chance, neue Wege zu beschreiten, so Frank Weithase, Geschäftsführer der Papyrus Deutschland. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Papier Union würde man „durch die Bündelung der jeweiligen Stärken auch eine langfristige und nachhaltige Perspektive für alle Stakeholder, insbesondere unsere Belegschaft und Kunden, erarbeiten“.

Bereits bei der Ankündigung der Übernahme im Oktober 2018 (siehe print.de) wurde von der Inapa bekanntgegeben, dass die Gruppe mit einem Gesamtumsatz von rund 1.400 Millionen Euro und fast 1.900 Mitarbeitern in allen Regionen, in denen sie tätig ist, eine Führungsposition im Papiergroßhandelsmarkt einnehmen werde.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren