Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre
Jool Invest stellt Liquidität für Wachstum bereit

Unter dem Dach von Jool: Zanders tritt gemeinsam mit Lessebo Paper auf

Auf der Luxury Packaging 2019 präsentieren (v. l.) John Tucker (Sales Director Zanders Paper), Lars Forsberg (Lessebo Paper) und Tom Olander (CEO JOOL Invest) die neue Kooperation der beiden Papierfabriken.(Bild: Zanders/David Weston)

Die Zanders Paper GmbH (Bergisch Gladbach) steigert die Produktion „aufgrund der guten Auftragslage“. Dies geht aus einer Medienmitteilung des Unternehmens hervor. Die Liquidität für das Wachstum sichere der Gesellschafter Jool Invest AB. Dessen Expertise und Netzwerk im Papiergeschäft habe sich auch “positiv auf die Einkaufsprozesse sowie auf die Erschließung neuer Absatzmärkte ausgewirkt”.

Zanders Paper hatte auf der Messe Luxury Packaging 2019, die am 11. und 12. September in London stattfand, einen Gemeinschaftsstand mit Lessebo Paper, einer schwedischen Papierfabrik, die ebenfalls zur Jool-Gruppe gehört. Die beiden Papierhersteller präsentieren sich auch gemeinsam auf der Labelexpo in Brüssel, um neue Märkte zu erschließen.

Anzeige

Terje Haglund, Geschäftsführer von Zanders Paper: „Mit Jool Invest als Gesellschafter schließen wir die Restrukturierung von Zanders Paper erfolgreich ab.“ Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft IGBCE sei in den letzten Monaten sehr konstruktiv gewesen, so Haglund. Jool Invest war im Frühjahr 2019 bei Zanders eingestiegen.

Aufgrund der gestärkten Finanzlage werde Zanders Paper die Entwicklung von Zanbarrier, dem Portfolio öl- und fettbeständiger Lebensmittelpapiere, weiter intensivieren; der Fokus liegt hier auf dem fluorcarbonfreien Zanbarrier NGR (Natural Grease Resistant). Auch die Weiterentwicklung des High-Speed Inkjet-Papiers Zanjet, derzeit zweiseitig gestrichen in gloss und silk verfügbar, soll vorangetrieben werden: Versuche mit Qualitäten für völlig neue Anwendungen fänden bereits statt, heißt es.

Die Auftragslage für die Traditionsmarken Chromolux, Zanlabel, Zanpack, Silver Digital, RX Nature und Zankraft wird vom Unternehmen als aktuell “sehr gut” bezeichnet.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019
Deutscher Drucker 14-15/2019
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren