Produkt: Deutscher Drucker 7/2020
Deutscher Drucker 7/2020
Schwerpunkt: VERPACKUNGPRODUKTION +++ Folienkaschierung von Digitaldrucken +++ Potenzial im Tiefdruck? +++ Alternative Metallic-Effekte
Advertorial
Palettierer gewinnen auch in der Sammelheftung immer mehr an Bedeutung

Automatisierung: Ein Palettierer steigert Ihre Produktivität

Mit dem Einsatz eines Palettierers erhöhen Sie nicht nur die Automatisierung und damit auch die Produktionssicherheit Ihrer Sammelhefterlinie, sondern Sie produzieren auch deutlich wirtschaftlicher.

Müller Martini und Solema verbindet seit 2010 eine strategische Partnerschaft. Die beiden Weltmarktführer pflegen eine sehr gute, freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es ist eine klassische Win-Win-Situation: Müller Martini bietet seinen Kunden komplette Produktionslinien aus einem Guss sowie passende Upgrades zu bestehenden Anlagen an – Solema erfüllt die hohen Ansprüche an die Technologie perfekt und profitiert von der lokalen Präsenz von Müller Martini in den Märkten.

Logistik- und Automatisierungslösungen von Solema sind ein fester Bestandteil von Müller Martini-Anlagen in verschiedenen Produktionssegmenten. Denn der Trend hin zu mehr Automatisierung ist allgegenwärtig – zumal es in der grafischen Branche eine grosse Herausforderung ist, gut qualifiziertes Personal zu finden.

Ideal für Drei-Schicht-Betrieb

Sie werden sich vielleicht fragen, was überhaupt für den Einsatz eines Solema-Palettierers hinter einem Sammelhefter spricht. Die Antwort auf diese Frage können Sie sich mit Blick auf Ihr Personal fast schon selber geben. Betreiben Sie eine Sammelhefter-, Softcover- oder Hardcover-Linie ohne Palettierer, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder haben Sie eine Person an der Anlage für das Einlegen der Bogen und das Entladen der fertigen Produkte – mit der Konsequenz, dass Sie langsamer produzieren.

Oder aber Sie haben fürs Einlegen und Entladen mehrere Personen an der Maschine – und damit sowohl höhere Kosten als auch ein höheres Risiko von Ausfallzeiten. Mit einem Palettierer brauchen Sie hingegen weniger Leute, haben damit tiefere Personalkosten und eine höhere Automatisierung – was sich insbesondere im Drei-Schicht-Betrieb massiv auswirkt.

Höherer Netto-Output und weniger Makulatur

Der Einsatz eines Palettierers lohnt sich insbesondere bei sich wiederholenden Prozessen, denn da zahlt sich ein höherer Automatisierungsgrad. Eine hohe Automatisierung sorgte nicht nur für weniger Stress für die Bediener, sondern sie sorgt dank der Einrichtung der Anlage auf Knopfdruck (Stichwort: Zero Make Ready) und dank des kontinuierlichen Produktionsflusses auch für einen höheren Netto-Output und für markant weniger Makulatur.

Und nicht zu vergessen: Automatisierung führt auch immer zu einer höheren Produktionssicherheit, einer stabileren Produktion und einer höheren Qualität, weil es weniger händische Fehler gibt. Zum Thema Automatisierung passt auch, dass alle Solema-Maschinen in Connex, das bewährte Workflow-System von Müller Martini, eingebunden werden können.

MiniPluton und Pluton

Als Peripherie-Systeme hinter Müller Martini-Linien zur Erhöhung der Automatisierung eignen sich zwei Palettierer-Typen von Solema: der MiniPluton (maximal 20 kg pro Stapel / maximal 15 Stapel pro Minute / eine Palette im Magazin) für mittlere Auflagen – der Pluton (maximal 25 kg pro Stapel / maximal 25 Stapel pro Minute / bis zu sieben Paletten im Magazin) für mittlere und grosse Auflagen.

Weitere Infos: Hier erfahren Sie mehr über die Lösungen mit Sammelheftern von Müller Martini und Palettierern von Solema.

Produkt: Deutscher Drucker 18/2020
Deutscher Drucker 18/2020
Schwerpunkt: Digitaldruck +++ Digitalisierung der Druck- und Medienindustrie +++ Buchproduktion +++ Ausbildungskonzepte