Produkt: Deutscher Drucker 18/2019
Deutscher Drucker 18/2019
125 Jahre Deutscher Drucker: Die wichtigsten Meilensteine der Druckgeschichte +++ Packaging UV-veredelt: Edel und trotzdem nachhaltig +++ LabelExpo 2019: Aktuelle Trends der Aussteller
Präsentation der Vision CI auf der K 2019 und einer Bobst-Hausmesse in Bielefeld

Bobst stellt neue 8-Farben-CI-Flexodruckmaschine vor

Die neue Zentralzylinder-Flexodruckmaschine Vision CI von Bobst.(Bild: Bobst)

Mit der Vision CI hat Bobst auf der noch bis zum 23. Oktober in Düsseldorf laufenden Weltleitmesse für die Kunststoffindustrie – K 2019 (Halle 4, Stand A39) – sowie gleichzeitig auf einer Hausmesse bei Bobst Bielefeld eine neue Zentralzylinder-Flexodruckmaschine im Live-Bertrieb vorgestellt. Die Maschine soll eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien bei allen Auflagengrößen effizient verarbeiten können, wie der Hersteller in einer Medienmitteilung zum Ausdruck bringt.

Die auf schnelle Auftragswechsel mit kurzen Rüstzeiten ausgelegte Verpackungs-Druckmaschine wartet laut Hersteller mit einer Reihe von technischen Neuentwicklungen und einem hohen Automatisierungsgrad auf. Beides soll eine wiederholbare Prozessstabilität, eine signifikante Verringerung der Makulatur und eine einfache Produktion ermöglichen, so Bobst weiter.

Anzeige

„Mit der Vision CI realisiert Bobst seine Vision von der Zukunft des Zentralzylinder-Flexodrucks“, so Mark McInulty, Managing Director CI Flexo Printing. Die Maschine ist zunächst als 8-Farben-Ausführung verfügbar, wobei lösemittel- wie wasserbasierte Druckfarben eingesetzt werden. Zudem weist die Druckmaschine eine kompakte, ergonomische und modulare Bauweise aus, was ihre Installation und Einstellung erleichtert.

Wie McInulty weiter betont, kann die Maschine „unmittelbar nach ihrer Anlieferung vor Ort bei Kunden installiert und binnen vier Wochen in Betrieb genommen werden.“

Die sogenannte „smartHeat“-Technik ermöglicht, dass die Maschine die von ihr erzeugte Wärme als interne Energiequelle nutzen kann, während ihre „smartClean“-Technik den Druckfarben- und Lösungsmittelverbrauch verringert. Schließlich sollen „smartKey“ und „smartSet“ die Produktivität der Maschine erhöhen, indem diese Techniken die Rüstzeiten und den Materialabfall verringern helfen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 22/2018
Deutscher Drucker 22/2018
Druck&Medien Awards 2018 +++ Kyana: Künstliche Intelligenz für den Verpackungsprozess +++ Toner oder UV-Inkjet? +++ Veredelung +++ Dialogmarketing

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren