Produkt: Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
Deutscher Drucker 2/2019
Océ-Arizona-1300-Serie umfasst sechs Modelle

Canon stellt neue Flachbettdrucker-Serie mit LED-Aushärtung vor

Canon hat mit der Océ Arizona 1300 eine neue Flachbettdrucker-Serie vorgestellt, die sechs Modelle umfasst. Im Bild: die Océ Arizona 1340 GT.
Canon hat mit der Océ Arizona 1300 eine neue Flachbettdrucker-Serie vorgestellt, die sechs Modelle umfasst. Im Bild: die Océ Arizona 1340 GT.(Bild: Canon)

Mit der neuen Serie Océ Arizona 1300 bringt Canon eine Flachbettdruckerserie für mittelgroße Produzenten von Schilder- und Displaygrafiken sowie Werbematerialien auf den Markt. Damit reagiert der Hersteller auf die steigende Nachfrage nach verschiedenartigen Applikationen. Die neue Océ-Arizona-1300-Serie umfasst sechs Modelle und soll auf ausgewählten Stationen der herstellereigenen “Canon Industrial Production Solution Fullspeed Tour” live präsentiert werden.

Anzeige

Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 52,8 m² pro Stunde richten sich die Systeme der neuen Océ-Arizona-1300-Serie an Kunden, die ein Druckvolumen von bis zu 15.000 m² pro Jahr produzieren. Zur Auswahl stehen, wie Canon erklärt, die drei GT-Modelle Océ Arizona 1340 GT, 1360 GT, 1380 GT mit jeweils einem Druckbereich von 1,25 x 2,5 m sowie drei größere XT-Modelle mit einer Druckfläche von 2,5 x 3,08 m (Océ Arizona 1340 XT, 1360 XT, 1380 XT).

„Unsere Kunden stehen immer wieder vor der gleichen Herausforderung: Die Druckaufträge nehmen stetig zu, gleichzeitig erwarten Kunden eine immer schnellere Auslieferung der Produkte – und ein breit gefächertes Angebotsportfolio”, erklärt Jens-Peter Willms, Product Business Developer Wide Format bei Canon Deutschland. Die neue Flachbettdrucker-Serie soll daher beides bieten, Anwendungsmöglichkeiten und ein höheres Produktionsvolumen.

Zur Steigerung der Produktivität sollen sich die neuen Océ Flachbettdrucker dank ihrer LED-Aushärtungstechnologie direkt aus dem Stand-By-Modus starten lassen, ohne das Aufheizen der UV-Lampen abwarten zu müssen. Darüber hinaus sollen sich durch die neue Aushärtungstechnologie nahezu alle starren oder flexiblen Medien bedrucken lassen, selbst schwierige Materialien wie Canvas, Holz, Fliesen oder Glas. Die in den neuen Modellen verwendeten LED-UV-Tinten sind laut Canon nach UL Greenguard Gold zertifiziert. Drucke sollen so auch in kritischen Innenräumen wie Schulen, Krankenhäusern oder im Einzelhandel verwendet werden können. Optional lassen sich spezielle Tinten, wie Light Cyan (LC) -, Light Magenta (LM) -, Lack- oder Weißtinten einsetzen.

Mit der Océ-Touchstone-Lösung haben Anwender der neuen Océ-Arizona-1300-Serie zudem um die Möglichkeit, Drucke mit Textureffekten, sogenannten Reliefdrucken, herzustellen. Eine Option für Rollenmedien erlaubt zusätzlich die Verarbeitung flexibler Materialien.

Neue Software und Remote Services für den Flachbettdruck

Zeitgleich mit der neuen Flachbettdrucker-Serie stellt Canon auch Océ Arizona-Xpert vor, eine Softwarelösung, die komplexe Aufträge durch die Speicherung druckfertiger Dateien vereinfachen und automatisieren soll. Damit seien die Druckdateien sofort einsatzbereit – einschließlich mehrschichtiger und Duplex-Anwendungen. In der Folge lassen sich ähnliche Aufträge schneller und einfacher ausführen, wodurch die Produktion effizienter werde.

Neu ist außerdem der Océ Remote Service für die Flachbettprodukte der neuen Serie. Damit will Canon nicht nur die Systemverfügbarkeit und den technischen Support gewährleisten, sondern den Kunden zusätzlich ein Werkzeug an die Hand geben, mit dem der Tintenverbrauch und das Druckvolumen besser überwacht werden können. Je nach Geschäftsanforderung können so individuelle Serviceverträge abgeschlossen werden.

Präsentation der neuen Flachbettdrucker

Die Océ-Arizona-1300-Serie soll in der kürzlich erweiterten Canon-Flachbettdruckerfertigung in Poing (Deutschland) produziert werden und noch in diesem Monat erhältlich sein. Die Termine der “Canon Industrial Production Solution Fullspeed Tour” findet am 07. März in Venlo, am 14. März in Poing sowie am 04. April in Hamburg statt.

Teile diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 21/2018
Deutscher Drucker 21/2018
Alternatives Veredeln +++ Bogen-Inkjetdruck +++ Rollen-Inkjetdruck +++ Die Welt als Lifestyleobjekt +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: