Dumont prüft Verkauf von Unternehmensteilen

Nach Informationen des WDR und des Branchenmagazins „Horizont“ prüft die Kölner Mediengruppe Dumont den Verkauf von Unternehmensteilen. Demnach soll Dumont ein Münchener Unternehmen damit beauftragt haben, einen Käufer für seine Regionalzeitungen zu finden. Auch Anzeigenblätter und zugehörige Druckereien wären davon betroffen.

Die “Berliner Zeitung”, “Berliner Kurier”, “Kölner Stadtanzeiger” und “Express” stünden zum Verkauf ebenso wie die “Mitteldeutsche Zeitung” und die Hamburger “Morgenpost”.

Anzeige

Der Branchendienst „Meedia“ veröffentlichte Dienstagabend ein Schreiben von Verlagschef Christoph Bauer an die Mitarbeiter. Darin wird eine “mögliche Veräußerung von Teilen des Portfolios der Mediengruppe” als eine von verschiedenen Handlungsoptionen für die zukünftige Ausrichtung des Verlags bezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.