POS-Dienstleister baut Kapazitäten aus

KL Druck investiert in eine Jet Press 720S von Fujifilm

Gerhard Worch, Geschäftsführer von KL Druck, vor der neuen Fujifilm Jet Press 720S.
(Bild: Fujifilm)
Gerhard Worch, Geschäftsführer von KL Druck, vor der neuen Fujifilm Jet Press 720S.

Der POS-Dienstleister KL Druck in Bergisch-Gladbach hat seinen Maschinenpark um eine Jet Press 720S von Fujifilm erweitert. Damit baut das Unternehmen gezielt seine Kapazitäten im Bereich POS-Kleinauflagen in kleineren Formaten aus.

Wie Gerhard Worch, Geschäftsführer von KL Druck, erklärt, bietet das Unternehmen einen POS-Komplettservice an. “Doch bei kleineren Formaten in kleineren Auflagen stießen wir bisher an Grenzen – unrentabel im Offsetdruck, da blieb nur die Fremdvergabe. Doch die Jet Press macht Schluss damit”, erinnert er sich. Darüber hinaus seien auch die immer kürzeren Lieferzeiten problematisch geworden. “Kampagnen, die von langer Hand geplant werden, sind mittlerweile eine Seltenheit. So manches Detail steht erst unmittelbar vor dem Starttermin. Der Druck muss sich dann noch irgendwie einfügen”, so Worch. Dabei soll nun die Jet Press 720S helfen. Dank der Investition in die Bogendigitaldruckmaschine von Fujifilm könne KL Druck nun als flexibler One-Stop-Shop auftreten und auch Produkte in kleineren Auflagen und Formaten wirtschaftlich herstellen, vom Banner bis zum Flyer.

Anzeige

Entscheidungsprozess

Bei der Wahl der neuen Druckmaschine hatte sich das Unternehmen ursprünglich auf Systeme auf Tonerbasis interessiert. In Sachen Bildqualität und Farbraum habe dann aber die Fujifilm Jet Press 720S das Rennen gemacht. Zusätzlich spielten auch die wasserbasierten Tinten eine Rolle, um der Nachfrage nach einer umweltbewussten Produktion entgegenzukommen – und durch die Bogenkonfiguration der Digitaldruckmaschine harmoniere die Jet Press 720S gut mit den vorhandenen Weiterverarbeitungsanlagen.

Wer ist KL Druck?

Das Unternehmen, das vor mehr als 120 Jahren gegründet wurde und in der Nachkriegszeit vor allem den Siebdruck im Einsatz hatte, setzt seit gut 20 Jahren auf Digitaldruck-Technologien. Den Schwerpunkt der Druckproduktionen bilden heute POS-Grafiken, Außenwerbung und Messe- sowie Eventausstattungen. Dabei produziert das Unternehmen zum Teil für internationale Marken wie Audi, Adidas, Lindt oder Primark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: