Produkt: Deutscher Drucker Digital 15-16/2018
Deutscher Drucker Digital 15-16/2018
Retrofit in der Zeitungsbranche 13 Maschinen – ein Megaprojekt +++ Lieferindustrie: Wifag Services nun eigenständig +++ Special: Grafische Papiere +++
DIN-Certco-Zertifizierungen zur Kompostierbarkeit für Prime FBB EB

Metsä Board: Kunststofffreier Ökobarrierekarton zertifiziert

Der kunststofffreie Ökobarrierekarton Metsä Board Prime FBB EB wurde von der DIN Certco für industrielle und nicht-industrielle Kompostierbarkeit zertifiziert. (Bild: Metsä Board)

Der von Metsä Board auf der FachPack 2019 vorgestellte kunststofffreie Ökobarrierekarton MetsäBoard Prime FBB EB hat von der DIN Certco Zertifizierungen für industrielle und nicht-industrielle Kompostierbarkeit erhalten. Die industrielle Zertifizierung wurde nach DIN EN 13432 und ASTM D6400 erteilt, die nicht-industrielle Zertifizierung nach NF T 51-800, wie der Hersteller jetzt bekannt gab.

Die europäische Norm DIN EN 13432 beinhaltet die „Anforderungen an die Verwertung von Verpackungen durch Kompostierung und biologischen Abbau“. Die US-amerikanische Norm ASTM D6400 regelt die Kennzeichnung von Kunststoffen für die aerobe Kompostierung in kommunalen oder industriellen Anlagen. Die nicht-industrielle Kompostierbarkeit entspricht der französischen Norm NF T 51-800 (Spezifikationen für heimkompostierbare Kunststoffe), die auch auf andere Materialien angewendet werden kann, darunter Karton.

Anzeige

Metsä Board Prime FBB EB ist aus reinen Frischfasern hergestellt, die aus nachhaltig bewirtschafteten nordeuropäischen Wäldern stammen, wie der Hersteller betont. Die Kartonqualität sei sicher für den direkten Lebensmittelkontakt und frei von optischen Aufhellern, Fluorchemikalien sowie Kunststoffen. Somit sei keine Kunststoffabtrennung notwendig und das Recycling sei daher einfach und kosteneffizient durchzuführen.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Deutscher Drucker 14-15/2019 Digital
Journal für Druckgeschichte +++ Mitarbeiter mit Motor: Roboter in Industrieunternehmen +++ Zeit zum Lesen: Tipps für die Urlaubslektüre

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren