Inkjetdruck auf Wellpappe

Europas erste HP Pagewide C500 wird bei Smurfit Kappa Interwell installiert

Europas erste digitale Postprint-Anlage HP Pagewide C500 wird bei Smurfit Kappa Interwell in Österreich installiert. Sie soll diesen Monat aufgebaut werden.
(Bild: HP)
Europas erste digitale Postprint-Anlage HP Pagewide C500 wird bei Smurfit Kappa Interwell in Österreich installiert. Sie soll diesen Monat aufgebaut werden.

Europas erste HP Pagewide C500 für den digitalen Wellpappendruck wird am österreichischen Standort von Smurfit Kappa Interwell in Haid bei Ansfelden installiert. Die Stapel-zu-Stapel-Anlage, die laut Hersteller eine offsetgleiche Druckqualität sowohl auf gestrichenen wie auch auf ungestrichenen Materialien liefert, soll es Markenartiklern ermöglichen, kundenspezifische Verpackungslösungen zu kreieren.

Anzeige

Die wasserbasierten Tinten der Single-Pass-Lösung sind, wie HP erklärt, frei von UV-reaktiven Chemikalien und erfüllen die Anforderungen für primäre und sekundäre Lebensmittelverpackungen. Sie können ohne zusätzliche Barriere-Schicht verdruckt werden.

Inkjetdruck auf Kartonmaterialien

Die HP Pagewide C500 selbst arbeitet nach dem Prinzip des Thermal-Inkjets und liefert laut Hersteller eine native Auflösung von 1.200 Düsen pro Zoll bei einer Tröpfchengröße von 6 pl. Dabei erreicht das Drucksystem eine Leistung von bis 75 Laufmetern pro Minute. Verarbeitet werden kann eine maximale Kartongröße von 1,32 m Breite und 2,5 m Länge. Unterstützt werden Kartondicken von F-Welle bis hin zu doppelwandigen BC-Wellen, aber auch verschiedene beschichtete und unbeschichtete Topliner-Materialien.

Wer ist Smurfit Kappa?

Smurfit Kappa gehört zu den größten Verpackungsproduzenten Europas und ist in der Entwicklung von Regal-fertigen sowie E-Commerce-Verpackungen tätig, die durch seine Shelfsmart- und E-Smart-Services ausgeliefert werden. Durch die Flexibilität der neuen HP Pagewide C500 werde das Unternehmen künftig noch mehr für die Wahrnehmung von Marken und für an den Zweck angepasste Verpackungen tun können. Vor allem das Segment der Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs (Fast Moving Consumer Goods, FMCG) soll durch die neuen Möglichkeiten unterstützt werden, um im immer stärker wettbewerbsgetriebenen, kundenorientierten Markt zu bestehen.

Die Installation der neuen Postprint-Anlage soll in diesen Tagen beginnen. Mehr über die Single-Pass-Inkjetdruckmaschine für den Wellpappendruck erfahren Sie auch in der kommenden Ausgabe 7/2018 von Deutscher Drucker. Diese erscheint am 19. April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: