Online-Druckerei / Automatisierung

Wanted: Standard-Schnittstellen fürs Print Procurement

Was diese Workgroup entwickelt, ist für jede Online-Druckerei relevant.
Teilnehmer bei der Neugründung der CIP4-Arebitsgruppe »Print Procurement ICS« in Heidelberg Ende Januar.

Eine neu gegründete Arbeitsgruppe der CIP4-Organisation hat die Arbeit aufgenommen, um eine Schnittstellenbeschreibung zu erarbeiten, die die Möglichkeiten automatisierter Interaktionen im digitalen Vertrieb von Druckjobs definieren und standardisieren soll. Es ist geplant, schon Ende des Jahres auf eine Basis-ICS zurückgreifen zu können. so ziemlich jede Online-Druckerei dürfte erfreut sein …

Anzeige

Die »Print Procurement Workgroup« hat vor wenigen Tagen ihre Arbeit aufgenommen. Sie hat sich die Standardisierung von Schnittstellen im Onlinedruck auf die Fahnen geschrieben. Im Mittelpunkt steht dabei der »abgespeckt« JDF-Nachfolger XJDF, der auch zur Vernetzung von Unternehmen und Online-Plattformen verwendet werden kann.

 

Das richtige Format am richtigen Platz

Es geht darum herauszufinden, ob und wie sich mittels XJDF die Interaktionen rund um den Onlinedruck oder Druck-Marktplätze vereinheitlichen lassen. Unabhängig von der jeweiligen Druckerei sollen künftig etwa Produktlisten, Lieferzeiten und Preise automatisiert synchronisiert werden können. Darüber hinaus soll aber auch die Möglichkeit geschaffen werden, Druckaufträge über einen standardisierten Weg bestellbar und deren Status nachverfolgbar zu machen. All dies ermöglicht dann eine optimale Anbindung verschiedenster Großkunden, Reseller und anderer Online-Plattformen zur Abwicklung von Druckaufträgen, ist man sich bei der CIP4 sicher. XJDF liefere hierfür eine standardisierte Produktbeschreibung, wodurch sich Druckprodukte eindeutig und herstellerneutral als globale Standardartikel be­schreiben lassen.

 

Es wartet viel Arbeit

Unter dem Strich wird also eine allgemeingültige Schnittstellen-Spezifikation »CIP4 Print Procurement ICS« stehen, die künftig als Standard-Dokument alle relevanten Schnittstellen im Onlinedruck für automatisches Print Procurement definiert. So würde im Dialog zwischen Auftraggeber (Printbuyer wie etwa Großkunden, Druckplattformen, Resellern oder Webshops) und Auftragnehmer (Online-Druckerei/Auftragsvermittler) dieselbe Sprache gesprochen (vgl. Grafik unten). Als Beispiel hätte die CIP4-Work­group hinsichtlich einer automatisierten Synchronisation von Produktlisten für eine Schnittstelle Nr.1 etwa konkret zu definieren, wie ein solches XML aufgebaut sein müsste und Produkte beschrieben sein müssten, damit diese von einer Druckerei an die entsprechenden Kunden/Großkunden ausgeliefert werden können. Für eine Schnittstelle Nr.2 wiederum müsste geklärt werden, wie in die entgegengesetzte Richtung die Druckauftragsverteilung konkret verläuft und ob Auftragsbestätigungen zurückkommen. Welche Informationen laufen in diesem Prozess hin und her? Schnittstellenbeschreibungen für die Rückverfolgung von Druckaufträgen in Richtung Auftraggeber werden genauso nötig sein wie die Rückübermittlung von Qualitätsberichten an den/die Auftraggeber usw.

 

Ambitionierte Timeline

Zum Interims-Chairman der Arbeitsgruppe wurde wie zu erwarten der XJDF- Spezialist Stefan Meissner (CIP4/Flyeralarm) ernannt. Auch Rainer Prosi, der erfahrene Chief Technical Officer der CIP4, wird das Projekt begleiten und aus der Erfahrung heraus darauf achten, dass der Schnittstellen-Standard nicht zu komplex gerät. Ebenfalls abzusehen war, dass bei der Neugründung der Arbeitsgruppe fast jede große Online-Druckerei ihre Mitarbeit angekündigt und auch bereits erste Ideen eingebracht haben, darunter Vertreter von Cimpress, Flyeralarm, Onlineprinters und Viaprinto (Cewe) sowie grundsätzlich die Initiative Online Print e.V. (IOP). Ziel ist es, schon bis zum Ende dieses Jahres die Basis-ICS vorstellen zu können. [4952]

 

Print Procurement in der Online-Druckerei: Interaktionen beim digitalen Vertrieb von Druckaufträgen.
Die CIP4 Print Procurement ICS soll letztlich alle Schnittstellen und Interaktionen innerhalb des Umfelds Online-Druck standardisieren. (Bild: Stefan Meissner, CIP4)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: