Produkt: Deutscher Drucker 16-17/2020
Deutscher Drucker 16-17/2020
Schwerpunkt: Verpackung +++ Buchproduktion +++ Digitaldruck +++Fonttechnik +++ Grafischer Fachhandel
Die neue Ausgabe kann im print.de-Shop bestellt werden

Deutscher Drucker 3/2020: Print in großen Größen

Das neue Heft ist da. Deutscher Drucker 3/2020 liegt ab heute in Ihrem Briefkasten oder kann im print.de-Shop bestellt werden.

Gedruckte Werbung zeigt Format – und kommt auch da zum Einsatz, wo man sie nicht unbedingt vermutet. Dafür sorgt unter anderem die Visuals United AG aus Kaarst, die buchstäblich mit ihrem Leistungsspektrum neuen Boden betritt. 

Anzeige

Betreten: Wenn es um die richtige Inszenierung geht, denken viele Marketeers vor allem an Wandgestaltungen und Displays. Dabei liegt ihnen die wohl größte Werbefläche im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen. Was ein außergewöhnlich oder individuell gestalteter Fotoboden ausmachen kann, beweist die Visuals United AG – Druck&Medien-Award-Gewinner 2019 – mit ihrer Marke Fotoboden und der Vielzahl bereits umgesetzter Projekte. DD-Redakteurin Judith Grajewski hat das Unternehmen in Kaarst besucht.

Besucht: “Wir wollen weiterhin eine führende Rolle bei der Integration von digitalen Lösungen einnehmen”, sagt EFI-CEO Jeff Jacobson auf der traditionellen User-Konferenz Connect von EFI nach Las Vegas. Im Mittelpunkt der Ausstellung und der Workshops standen die neuen Rolle-zu-Rolle-Drucker Vutek D3r und D5r sowie Softwarelösungen. Aus gutem Grund: Je mehr es bei den Druckdienstleistern auf die Qualität der Workflows und Vernetzungen ankommt, desto stärker rücken die von EFI entwickelten Softwarelösungen in den Mittelpunkt des Interesses. Im DD-Interview spricht Jacobson über EFIs Portfolio.

Getestet: Clevere Softwarelösungen hat DD-Autorin Alexandra Oettler unter die Lupe genommen. In Ergänzung zu den ausgiebigen Tests der Adobe Creative Suite 2020 in DD25-26/2019 unterzog sie für die aktuelle Ausgabe ausgewählte Apps für Bildbearbei­tung, zum Zeichnen und Malen sowie Grafik dem Praxistext.

Überreicht: Visitenkarten sind nie out. Das stellte DD-Autorin Nicola Scheifele bei ihrer Recherche fest. Im Gegenteil. Vielmehr wird in die gerade mal 85 x 55 mm großen Kärtchen durchaus investiert: in Gestaltung und Material sowie in Druck- und Veredelungstechnik. Welche Trends gerade aktuell sind, lesen Sie hier.

Nachgefragt … haben wir außerdem bei MBO-Geschäftsführer Thomas Heininger, was der Verkauf des Unternehmens an Komori für die Kunden und für MBO selbst bedeutet. Dann wollten wir wissen, was Konica Minolta zur Drupa schon jetzt in der Pipeline hat und warum sich ein Verkaufstraining für Vertriebler nicht immer so positiv auswirkt.

Deutscher Drucker, Ausgabe 3/2020, ist ab sofort als gedrucktes Heft oder als digitale Ausgabe im print.de-Shop verfügbar.

Teilen Sie diesen Beitrag
Produkt: Download: »Verwaltungs- und Vertriebskosten senken«
Download: »Verwaltungs- und Vertriebskosten senken«
Unkomplizierte Maßnahmen zur Rationalisierung des Verwaltungs- und Vetriebsaufwands, um Kosten zu reduzieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren