Aufruf zur Teilnahme – Benchmark-Bericht soll Vergleichsmöglichkeiten bieten

VDMNW erhebt Umweltkennzahlen im Offset-, Tief- und Zeitungsdruck

Der Verband Druck + Medien Nord-West e.V. fordert zur Teilnahme bei der Erhebung der Umweltkennzahlen im Offsetdruck, Tiefdruck und Zeitungsdruck auf.(Bild: VDMNW)

Umweltkennzahlenvergleiche bleiben wichtig: Ohne Zahlenmaterial zur Emissionssituation in der Druckindustrie – gerade auch zum CO2-Aufkommen, das für alle Wirtschaftsbereiche ein wichtiges Thema ist, und weil die Politik hier Maßnahmen einfordert – kann nur begrenzt Lobbyarbeit durch die Verbände Druck und Medien betrieben werden. Vor diesem Hintergrund appelliert der Verband Druck + Medien Nord-West e.V. (VDMNW) daher an die Druckbetriebe, sich zahlreich an der Umweltkennzahlenerhebung für 2019 zu beteiligen.

Den Verbands-Mitgliedern sollen folgende Nutzeffekte aus der Erhebung entstehen:
• Zusammenstellung von Umweltkennzahlen in einem Bericht
• Benchmark der betriebseigenen Umweltkennzahlen mit dem Branchendurchschnitt
• Erläuterungen zu den druckspezifischen Umweltkennzahlen
• Kostenfreies Dienstleistungsangebot ausschließlich für Mitglieder der Verbände

Anzeige

Von den Ergebnissen der Kennzahlenerhebungen sollen auch alle beteiligten Betriebe profitieren können, wie der VDMNW in einer aktuellen Medienmitteilung zum Ausdruck bringt. Anhand der eingeschickten Daten soll dann ein Benchmark-Bericht angefertigt werden. Dieser enthält die Durchschnittskennwerte der eingereichten Druckbetriebe im Vergleich zu den eigenen Werten. Somit können die Teilnehmer ihre Daten mit dem deutschen Durchschnitt vergleichen und eventuelle Optimierungen innerhalb ihres Unternehmens realisieren.

Diejenigen Teilnehmer, die den Fragebogen nicht komplett ausfüllen können, haben die Möglichkeit, die Angaben zum Verbrauch an Druckfarben, Waschmitteln und Isopropanol aus dem Vorjahr zu verwenden. Wichtig ist dem Verband in diesem Zusammenhang, darauf hinzuweisen, die Werte in der vorgegebenen Größeneinheit anzugeben.

Alle Verbände Druck und Medien führen die Erhebung zu den Kennzahlen bundesweit durch (BVDM und Landesverbände). Mitglieder, die sich beteiligen möchten, wenden sich bitte an ihren jeweiligen Landesverband.

Der Verband bittet, die ausgefüllten Fragebögen bis zum 5. Juni 2020 per E-Mail an die jeweiligen Ansprechpartner des zuständigen Landesverbandes zu senden. Alle Daten sollen streng vertraulich behandelt werden, wie der VDMNW betont. Nur die Teilnehmer der Erhebung sollen eine Auswertung erhalten.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare zu diesem Artikel

  1. wo finde ich die Fragebögen??

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hallo Herr Witte, mitmachen können Mitglieder der Landesverbände. Bitte wenden Sie sich an Ihren Landesverband. Freundliche Grüße, Ihre print.de-Redaktion

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren