Das aktuelle Interview

Innovationskultur leben

Die Vignold-Geschäftsführer Regina Spicks-Höffken und Jörg Poplawsky.

Der Agentur- und Medienproduktionsbetrieb Vignold hat im vergangenen Jahr den Druck&Medien Award als innovativstes Unternehmen der Branche gewonnen. Die Ratinger glänzen mit einer ungewöhnlich ausgeprägten Prozess- und Organisations-Kompetenz. Im Kurzinterview mit print.de erklärt die Geschäftsführung, was der Begriff »Innovationskultur« speziell für die Agentur bedeutet – und wie man ihn konsequent mit Leben erfüllt.

Anzeige

print.de: Wie definieren Sie den Begriff Innovation eigentlich ganz persönlich für sich?

Regina Spicks-Höffken: Hier halte ich mich an den Kern des Begriffs, die Neuerung. Dabei kann Neuerung für Vignold bedeuten, dass es sich um etwas handelt, das noch niemand vorher getan hat, wie bei unserem System »JODA«, einem Job-Dashboard. Oder es kann bedeuten, dass wir eine Veränderung bei Vignold vornehmen. Im Kleinen, wie im Großen. Um sich permanent an die Anforderungen des Marktes anzupassen und im Idealfall mindestens einen Schritt voraus zu sein.


print.de:
Was bewegt denn Ihre Kunden derzeit am meisten?

Jörg Poplawsky: Wie die Marketing- und Abverkaufskanäle sinnvoll miteinander kombiniert werden können und Content für die relevanten Kanäle generiert und optimal ausgespielt werden kann! Die technischen Lösungen sind dabei eher noch zweitrangig. Vielmehr geht es im Moment noch darum, die Digitale Transformation sinnvoll und schnellstmöglich umzusetzen. Dabei ist sicher die Fokussierung auf den Kanal Mobile ein wichtiger Faktor, den alle in ihre Überlegungen einbeziehen. Auch das Thema Bewegtbild wird aufmerksamkeitswirksam fokussiert werden.


print.de:
Wie erkennen Sie technische Entwicklungen rechtzeitig? Geht das in irgendeiner Form automatisiert?

Regina Spicks-Höffken: Automatisiert Entwicklun­gen zu erkennen, halte ich für relativ schwierig, denn der Beurteilungsprozess gestaltet sich ja individuell, je nach Lösung und je nach Situation. So kann ein Mega-Hype für uns total uninteressant sein und eine vermeintlich kleine technische Neuerung riesige Vorteile bringen, die für uns extrem relevant sein können. Daher haben wir ein sehr gutes Netzwerk aufgebaut aus Technik-Partnern, Gremien, Hochschulen, innovationsbegeisterten Kunden und Wegbegleitern, mit denen wir uns regelmäßig austauschen. Darüber hinaus recherchieren wir selbst gerne, nehmen Informationen früh auf und bewerten sie auf Relevanz für uns. So entsteht eine Dynamik, die Innovation und den Erfolg unserer Agentur in den Fokus stellt.
[4172]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: